20 years of spiritual path in overview – Earth and Spirit Newsletter August 2020

20 years of spiritual path in overview – Earth and Spirit Newsletter August 2020

 

Dear friends, dear interested people!

Foreword

This newsletter should be a little different than usual. Today I want to give a quick overview of some important insights from my 20 years on the spiritual path. May they reflect your own insights and/or encourage you for further immersion into your true nature.

 

Instructions for reading:

The individual cognitions are listed by me in brief with small verbal explanations.

 

Don’t let it be an obstacle for you if you cannot yet understand some passages in this newsletter. Just read through the section and move on. You may be able to confirm another section for you earlier and you will understand it and have access to it.

 

I don’t want to hold anything back in this newsletter and just give all the information, knowing that some secrets are not immediately revealed on the spiritual path for everyone. Practically speaking, the entanglements or identification with mental content are often so massive for many people that the truth cannot be fully revealed immediately.

 

Nevertheless, in principle the truth is fully present and accessible to everyone from the beginning. It is however in most cases evenly a way in the time necessary, in order to be able to find itself again consciously in itself.

 

Spiritual texts in general describe the great mystery. Therefore please also pay attention to the

 

Imperfection of words

„The sense that can be expressed is not the eternal sense.
The name that can be called is not the eternal name“
– Tao Te King, 1,1

 

The true meaning of the often contradictory sounding spiritual texts (such as „Blessed are the poor in spirit, for theirs is the kingdom of heaven“ – Jesus) is only revealed to the seeker when he walks the spiritual path.

 

Everything I write here must be experienced, recognized and lived through by yourself in order to be truly authentic knowledge.

 

Sense of words

Although words are so imperfect, they are also the only way to pass on knowledge in the form of a written letter, as the Earth and Spirit Newsletter is.

 

So, and now to the individual insights or pearls of wisdom.

 

Wisdom from twenty years of my intensive spiritual path

 

The true self (the source):

Shining from itself, it illuminates all things and emptiness.

It contains everything and yet is always free and untouched by all objects.

Not the slightest trace of change exists in the true self.

It is neither large nor small, neither wide nor narrow, neither high nor deep.

It has no beginning nor does it have an end.

It was not created, but it creates all things itself.

It is all that exists, and yet it does not consist of parts.

It is completely homogeneous and yet has no form.

It has neither an inside nor an outside.

It is neither here nor there and yet always everywhere.

It never was or is absent, nor will it be absent.

The true self is the witness of all things, but itself not a thing, it contains all things.

Through the intellect it cannot be seen, for

the mind itself is only an object in the self.

The true self, that is truly me.

 

The individual soul:

The soul is an individualized aspect of the true self.

An imaginary line, where in reality there are no lines.

It is part of the great game we call life and enables

the great One, what we really are, to experience ourselves as many.

The soul is, so to speak, „my“ individual self, although this is also an illusion, for I am truly everything.

Each soul corresponds to a unique aspect of the Divine.

No soul is like another and yet all are one.

The body and the human personality are not the soul, but only a mental creation of the soul.

The individual soul is an image of God and endowed with creative power. A liberated soul recognizes

its true nature in every moment and is free from all mental illusions.

 

The ego:

The ego is the fruit of not recognizing my oneness with God and my true nature.

The Ego is the identification with thoughts that are in reality only my creation.

But thoughts are limited and come and go, they are transitory.

But I am the soul or the eternal self and always free from thoughts.

The ego does not let me see the truth until I seriously question it in my heart.

As long as I follow the ego, I will produce suffering, for the ego is born of untruth and therefore

always produces only untruth.

 

He whom you see with eyes, I am not (and neither are you):

Human senses cannot see what is behind the scenes.

Created and consisting only of thoughts, they can only look out into creation, but never inward to the origin.

This looking into the source happens only through the seer himself. It is a looking beyond time and space.

All that is created is set aside. It is only obstructive in this vision.

If you want to experience with a pure heart who you really are and not be disturbed by the desire for the transient exterior,

the eternal truth will finally be revealed to you.

 

Everything is One:

This high truth is incomprehensible to the human mind.

For it cannot be seen directly through this medium.

Thinking is called primal dividing.

Humility of the heart is the gate to the recognition of the high truths.

Through humility the soul’s direct view of things as they are opens. Beyond the temporal and spatial.

When unity is recognized, the seer recognizes the place of the mind and one’s own personality in life and creation.

The truth of oneness is inwardly known and yet it cannot be explained or revealed in words.

There is no separation.

Everything is consciousness and everything is one.

However, as long as I see life through the false glasses of the ego, I will not be able to see unity either.

But if my heart is pure, that is, if I have a genuine interest in the truth (question: Who am I?), my true nature will be revealed.

There is no separation, we are not only connected to each other, no, we are truly one.

I am you.

 

Karma:

Everything I do to others, I do to myself.

There are no others, everything is me.

Sooner or later I experience as an effect what I do to myself.

There is no time.

Nothing ever happens in the true self.

 

Time:

Time is a mental illusion. I split myself into many things or the world in my thoughts.

Then I look at these things one after another. The process of looking at them one after the other and the identification with form (the „I“) creates the illusion of time and space.

Everything happens at the same time or in reality nothing ever happens.

In the end, the universe is only a thought game.

 

The human personality:

Thoughts that are always rectified and not questioned become habits, unquestioned habits become „my character“, an unquestioned character becomes my fate, an unquestioned fate becomes the experience of unconscious „reincarnation“.

 

 

Reincarnation:

Dream films of thoughts with which I am identified create in me, the consciousness, the illusion of the imprisonment of life in time.

Everything created, however, consists of thoughts and has no real substance.

I myself am always here and unchanged.

I have never been immersed in life, never been stained by the world and all bad karma.

As long as I never question my thoughts and emotions (emotions are „frozen“ thoughts from the point of view of consciousness), it always continues unconsciously.

My attention then turns to the outside world of thoughts and I generate more thoughts. Thus I make the undergrowth denser…

Only when I look inside, I recognize what I really am and see through the illusion.

I look beyond all thoughts. This is how I break through the wall.

I was never here.

 

When I can recognize this, I gradually regain power over my thoughts. Now I can consciously create what I really want, one with the heart of god, free from unconscious constraints.

I have always been free.

 

Spiritual ascent:

Spiritual ascension is an event in the time when the „veil of forgetfulness“ is lifted and the true self is recognized and realized again.

There are partial and complete ascensions within a human life, depending on the soul’s choice. However, we are only discussing the complete ascent here.

Awakening is a divine grace that depends on our soul’s consent. It happens exclusively voluntarily, i.e. it is a „can“ but not a „must“.

When I choose ascension on the soul level, I wake up in its course more and more from the dream that I am only a mortal man and that the world is the absolute reality that limits me. I recognize my oneness with God.

A new life becomes possible through this, in which I can experience myself again as a creator and not as a victim.

By knowing who I really am, I become independent of having to draw my happiness from outer things and other people.

Through the recognition of the truth I become inwardly independent of physical life.

In ascension one leaves the „illusion of collective reality (3D)“, i.e. that others can have power over us. Every soul truly has free will.

I live, in the ascended state, in my inner being in bliss (Ananda), even if I am in a state of physical suffering on the outside.

This is, of course, a paradox from a „human perspective“.

In the ascended state one is completely one with God and life. One lives in the paradise of unity. In this state it is impossible to deliberately cause suffering to other beings.

 

Love:

Love is our true and real being.

Love is truth.

In love there is no fear.

In ordinary human existence there is light and shadow.

Joy and suffering alternate.

To follow the path of love in life leads us beyond the (imagined) limit of humanity into divinity.

For the path of love one needs a lot of courage. You have to learn to trust your heart (intuition).

If you follow the path of love, you can also sometimes be „disappointed“, illusions, i.e. „pre-conceptions“ can break. However, one should not be afraid of this, because such insights ultimately only make you stronger and bring more truth to the person.

 

Death:

Death exists only in thinking.

In reality you were never born, nor do you die.

You fear death, because you do not know who you are, and

because you cling to illusions and attach too much importance or significance to them.

Live a life in truth and love, do not bother with trivialities.

Search for your true self and the truth will reveal itself to you that there is no death for you.

 

Freedom/happiness:

Ordinary people think that freedom is being able to do and have what „I“ want.

Yet that is why there are so many conflicts and oppressions in the world.

Because the human ego or the lower (false) „I“ thinks and desires unlimitedly, while the physical earth is limited. The physical earth is a spiritual school, which lets us realize our oneness with everything…

So the problem is that you do not see who you really are.

The others are not really strangers and you are not just the individual ego.

The desires of the ego are not really my desires, it only seems so at first glance.

Cosmos means „order“ and the good is the higher good, the good that is good for everyone.

It is important to recognize oneself and to accept the place in the cosmos that one’s own individual „I“ should take in it. No more and no less.

Then the joy of love and true community is granted to one and, if one continues on this path, freedom from all earthly illusions (samadhi).

Bliss is a pure joy of being.

„I am“ does not have to work to be

Human life becomes a pure joy, playful, without being a burden to others.

 

True community:

Unconditional love among people will only exist when the unity of all is recognized and this recognition is given space in one’s own life through appropriate thinking, feeling and acting.

I recognize: In the end or in the long run, it is exactly those people who correspond to myself who fall to me.

As inside, so outside.

This means that if I want to be completely loved, I should love myself completely or rather set out on this path.

The perfect or enlightened community simply enjoys being together.

There is no need (sense of lack) for anything.

 

The human „unenlightened“ reality, however, is often characterized by a mixture of love and „relationships“.

„Relationship“ is not love in the true sense, it is a business.

You give me what I want and I give you what you want in return.

When it is no longer so, love often dies, too.

„Greed“ is a state of deficiency, if I still live in illusions of myself. If it is there, do not be angry, but do not remain there forever either.

 

An enlightened community sees the truth of itself and the other.

An intermediate stage towards an enlightened society is humanity in the heart chakra.

There you cannot yet fully recognize that you are divine, but love prevails among people. In such a society there is practically no lack any more.

Devotion to the guidance of the light, especially within yourself, leads you there and to the highest.

Always follow your conscience. Always stay in the light on your paths and you will be well protected and arrive safely.

 

 

Other fruits on the spiritual path / spiritual abilities:

 

The insights described above are only a small part of the total knowledge one has on this path. Of course, I can only discuss a small part here in this newsletter.

On the way, spiritual abilities usually appear as well. They are present in all of us. It is not true that you have to be born with them in order to have them. Everyone can develop them through his love and unconditional devotion to the truth.

 

Here are some examples:

Strongly increased empathy or the ability to feel the feelings of other people, often over great distances.

Energy sensitivity. The ability to perceive energy or consciousness in all things. For example, the flow of life energy in trees, the vibrating energy of the earth on a lawn. The ability to feel the consciousness in stones or things. The feeling of astral (subtle) and other energies…

Ability to see the future or the past. If the consciousness adjusts to it and it is coherent, it is possible to see things coming or past. Also the view into past lives belongs to it.

Ability to recognize the truth of things and people often intuitively. The more you are in the now, the more you recognize the truth of all things and cannot be lied to as often as someone who is unconscious.

Direct consciousness communication. Ability to communicate with animals or humans via energy/consciousness.

Spiritual healing powers. The ability to harmonize energies in other people and to bring about positive changes. This happens when the other soul agrees, it is in harmony and in tune with the whole.

Ability to shape reality consciously. Through correct alignment of the consciousness, in harmony with the whole, things and situations can be consciously drawn or brought into the life of the practitioner. This is also called „manifesting“. Everyone has this ability, but it is greatly enhanced by spirituality because the mind is more concentrated.

Contact with the beyond and other worlds. The ability to sense the deceased and other beings from other dimensions and to make contact with them.

Being able to see the potential of other people and the potential of their soul’s path. Although every person is different and every path is different and because of the cosmic game some things – wanted by God – always remain hidden for outsiders. Nevertheless, it is often possible for a spiritual person to find out a lot about the potential and the (ideal) soul path of another person through his realization of unity – I am you.

The ability to intuitively recognize higher connections in life situations. E.g. to see why these people and situations fall to you. Which task is contained in them. To recognize that everything has a meaning and a higher purpose. Cosmos means order. As inside so outside. Everything is my mirror image.

This is only a small part of it. Even greater and higher forces such as „bi-allocation, the ability to be in two places at once“, direct immediate materialization of objects from the ether, etc. will be unlocked when we as humanity fully ascend.

 

Conclusion:

I hope you enjoyed my little introduction to spirituality and encouraged you to set yourself on the journey to your own divinity, i.e. if you are not already on the path!

 

The fruits of self-knowledge that you receive on the spiritual path will remain with you forever, that is, beyond this earthly life. They are truly your spiritual heritage.

 

Earthly things, on the other hand, decay, just as everything in this transitory world sometime decays.

 

It is not wise to direct one’s whole attention to the acquisition of possessions, etc., and to neglect the spiritual world completely.

 

It is important to keep the right balance. The fastest and most harmonious development is often to stand in the middle of life and at the same time to focus completely on love and truth.

 

In this sense!

 

Bright greetings,

Your Damodar Bernhard Goller

 

PS: Please also note my posts on my blog that are not included in the newsletters: http://erde-und-geist.de/blog/

Last entries in the Earth and Spirit Blog, since the last Earth and Spirit Newsletter „Seize the Time in the Corona Crisis – The Awakening“ in April 2020. Some texts are available only in German language. You can open the links in browser which hast he ability to translate the text into your language, for example „Google Chrome“.

The last hurdle on the way is knowing what life is like from April 21, 2020.

„The last hurdle on the way is the knowledge (memory), how life (the world) is. This must be given up, so that one can surrender to a higher power. […]“

– „Overcoming insurmountable barriers“ from 11.5.2020.

„There are problems on the spiritual path that we can only solve with the right attitude of mind, i.e. direction of vision. […]“

Why work on oneself is necessary from 11.5.2020

„Anyone who thinks he can participate in the joy without conditions, which is our spiritual heritage, without working on himself, is mistaken.

The meditation of the „100 copies of yourself“ from 11.5.2020

„A great meditation to recognize themes where one can still grow, where healing still has to happen and where one projects consciousness contents onto other people is to imagine […]“.

How the new earth is created by the space of silence from 10.6.2020

„What I do not think, I do not perceive. That which I do not believe (consciously or unconsciously) and think does not exist […]“.

A truth behind the curtain of 1.8.2020

„We are all one consciousness that expresses itself through all forms. Everything is one. Everyone you meet is in reality yourself. […]“

Energy report: „Mother Earth is doing better“ of 14.8.2020

„Recently, I once again connected energetically with Mother Earth. I could feel that […]“

 

———————————————————————————————————-

Donation to earth-and-spirit:

If you enjoyed the free newsletter and the Earth-and-Spirit pages and want to say thank you, you are welcome to make a donation.

See here: http://www.erde-und-geist.de/support.html

———————————————————————————————————-

HOW CAN I RECEIVE THE EARTH-AND-SPIRIT NEWSLETTER FREE OF CHARGE?

At irregular intervals I, Bernhard Goller, send the free earth-and-spirit newsletter to all interested people. In the newsletter you find regularly:

  1. the spiritual thoughts in the course of the year as PDF document in the appendix. These are profound texts around the topics self-discovery, self-knowledge and enlightenment. The texts are written by me, Bernhard Goller, if not explicitly stated otherwise.

2) The newsletter is completely free of charge and can be cancelled at any time if you don’t like it.

If you would like to receive the newsletter or unsubscribe, just send an e-mail with the subject „send newsletter or unsubscribe“ to us: webmaster@erde-und-geist.de

DATA PROTECTION:

When you order the newsletter, we will send you a confirmation by e-mail that you have ordered the newsletter. We store the following data: Your sent e-mail, your e-mail address and your first and last name, if you have also entered these in your e-mail address. We will delete this data if you decide at any time to unsubscribe from our newsletter. Your data will not be passed on to third parties.

 

REGULATIONS FOR THE PASSING ON OF CONTENTS:

The copyright of the newsletter is held by Bernhard Goller©.

The passing on and duplication of the newsletter and the attached texts is

without further inquiry for non-commercial purposes under

the following conditions expressly permitted:

The contents are unabridged and under the indication of Bernhard Goller

as author and owner of the copyrights and a reference to the homepage

of the author http://www.erde-und-geist.de  is added, if not already included.

Quoting without reference to the complete text is not allowed.

Any commercial use of the contents is prohibited and requires the explicit written permission of the author. Older newsletters can also be found on the earth-and-spirit homepage at http://www.erde-und-geist.de/weisheit.htm l  .

 

LIABILITY NOTICE:

All texts reflect the personal opinion of the author.

Despite careful control of the content, we do not assume any liability for the content of external links and do not adopt the content of the linked pages as our own. The operators of the linked pages are solely responsible for the content of their pages.

We recommend offers and services of third parties such as recommended events, books or films out of personal conviction for their benefit on the intellectual path. We do not receive any remuneration for this.

 

LEGAL NOTICE, MEDITATIONS AND RECOMMENDATIONS:

Meditations, methods and prayers possibly described in the newsletter are neither a therapy nor a

an offer of treatment or no treatment in the medical / legally defined sense,

they do not replace medical, psychotherapeutic or curative treatment.

A promise of healing is not given and no diagnosis is made.

 

ADDRESS AND ORGANIZATION:

Bernhard and Veronika Goller

Guntherstrasse 43

D-90461 Nuremberg

Germany

Homepage: http://www.erde-und-geist.de

blog: http://erde-und-geist.de/blog/

If you no longer wish to be informed by us via e-mail: Write us an empty e-mail with „Unsubscribe“ in the subject.

 

 

Veröffentlicht unter Artikel (ausführlich), English | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 20 years of spiritual path in overview – Earth and Spirit Newsletter August 2020

20 Jahre spiritueller Weg im Überblick

20 Jahre spiritueller Weg im Überblick – Erde und Geist Newsletter August 2020

Liebe Freunde, liebe Interessierte!

Vorwort

Dieser Newsletter soll ein wenig anders sein als sonst gewohnt. Ich will heute einen schnellen Überblick über einige wichtige Erkenntnisse aus meinen 20 Jahren auf dem spirituellen Weg geben. Mögen sie deine eigenen Erkenntnisse widerspiegeln und bzw. oder dir für ein weiteres Eintauchen in deine wahre Natur ermutigen.

Anleitung zum Lesen:

Die einzelnen Erkenntnisse werden von mir stichpunktartig aufgeführt mit kleinen verbalen Erklärungen dazu. ˋ

Lass es dir es kein Hindernis sein, wenn du vielleicht manche Passagen in diesem Newsletter noch nicht für dich nachvollziehen kannst. Lies den Abschnitt einfach durch und gehe weiter. Möglicherweise kannst du einen anderen Abschnitt eher für dich bestätigen und du verstehst es und hast Zugang.

Ich will hier in diesem Newsletter nichts zurückhalten und einfach alle Infos geben, wohlwissend, dass sich einfach manche Geheimnisse nicht gleich auf dem spirituellen Pfad für jeden sofort enthüllen. Praktisch gesehen sind die Verstrickungen, bzw. die Identifikation mit mentalen Inhalten bei vielen Menschen oft so massiv, so dass sich die Wahrheit nicht gleich voll offenbaren kann.

Dennoch ist für jeden im Prinzip die Wahrheit von Anfang an voll vorhanden und zugänglich. Es ist jedoch in den meisten Fällen eben ein Weg in der Zeit erforderlich, um sich wieder bewusst in sich selbst wieder finden zu können.

Spirituelle Texte generell beschreiben das große Mysterium. Beachte daher allgemein auch die 

Unvollkommenheit der Worte

“Der Sinn, der sich aussprechen lässt, ist nicht der ewige Sinn.
Der Name, der sich nennen lässt, ist nicht der ewige Name” – Tao Te King, 1,1

Die wahre Bedeutung der oft widersprüchlich klingenden spirituellen Texte (wie z.B. “Selig sind die armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich” – Jesus) erschließt sich für den Sucher erst mit dem Gehen des spirituellen Weges.

Alles, was auch ich hier schreibe, muss selbst erlebt, erkannt und durchlebt werden, um wirkliches authentisches eigenes Wissen zu sein. 

 

Sinn der Worte

Obwohl aber Worte so unvollkommen sind, sind sie auch gleichzeitig die einzige Möglichkeit, Wissen in Form eines geschriebenen Briefes, wie es der Erde-und-Geist-Newsletter nun einmal ist, weiterzugeben.

So, und jetzt zu den einzelnen Erkenntnissen bzw. Weisheitsperlen.

Weisheiten aus zwanzig Jahren meines intensiven spirituellen Weges

Das wahre Selbst (der Urgrund):
Aus sich selbst leuchtend erleuchtet es alle Dinge und die Leere.
Es enthält alles und ist dennoch stets frei und unberührt von allen Objekten.
Nicht die kleinste Spur von Veränderung existiert im wahren Selbst.
Es ist weder groß noch klein, weder weit noch eng, weder hoch noch tief.
Es hat keinen Anfang noch hat es ein Ende.

Es wurde nicht geschaffen, schafft aber selbst alle Dinge.

Es ist alles, was es gibt, und besteht dennoch nicht aus Teilen. 

Es ist völlig homogen und hat doch keine Form.

Es hat weder ein Innen noch ein Außen.
Es ist weder hier noch dort und doch stets überall.
Niemals war es oder ist es abwesend, noch wird es abwesend sein.
Das wahre Selbst ist der Zeuge aller Dinge, aber selbst kein Ding, es beinhaltet alle Dinge.

Durch den Intellekt kann es nicht gesehen werden, denn
der Verstand ist selbst nur ein Objekt im Selbst.
Das wahre Selbst, das bin wahrhaftig ich.

 

Die individuelle Seele:
Die Seele ist ein individualisierter Aspekt des wahren Selbst.
Eine gedachte Linie, wo es in Wirklichkeit keine Linien gibt.
Sie ist Teil des großen Spiels, was wir Leben nennen, und ermöglicht
dem großen Einen, was wir wirklich sind, sich als viele zu erleben.

Die Seele ist sozusagen “mein” individuelles Ich, wobei das auch eine Täuschung ist, denn ich bin wahrhaft alles.

Jede Seele entspricht einem einzigartigen Aspekt des Göttlichen.
Keine Seele ist wie die andere und doch sind alle eins.
Der Körper und die menschliche Persönlichkeit sind nicht die Seele, sondern nur eine gedankliche Schöpfung der Seele. 

Die individuelle Seele ist ein Ebenbild Gottes und mit schöpferischer Macht ausgestattet. Eine befreite Seele erkennt ihre wahre Natur in jedem Augenblick und ist frei von allen gedanklichen Illusionen.

 

Das Ego:
Das Ego ist die Frucht des Nichterkennens meiner Einheit mit Gott und meiner wahren Natur.

Das Ego ist die Identifikation mit Gedanken, die in Wirklichkeit nur meine Schöpfung sind. 

Gedanken aber sind begrenzt und kommen und gehen, sie sind vergänglich. 

Ich bin aber die Seele bzw. das ewige Selbst und immer frei von Gedanken.
Das Ego lässt mich die Wahrheit solange nicht sehen, bis ich es ernsthaft in meinem Herzen hinterfrage. 

Solange ich dem Ego folge, werde ich Leid erzeugen, denn das Ego ist aus der Unwahrheit geboren und erzeugt deshalb stets nur Unwahrheit. 

 

 

Der, den du mit Augen siehst,  der bin ich nicht (und du auch nicht):
Menschliche Sinne können nicht sehen, was hinter den Kulissen ist.

Selbst nur geschaffen und bestehend aus Gedanken können sie nur hinaus blicken in die Schöpfung, jedoch niemals nach innen zum Ursprung hin.

Dieses Blicken in die Quelle geschieht nur durch den Seher selbst. Es ist ein Blicken jenseits von Zeit und Raum.

Alles Geschaffene wird dabei beiseitegelegt. Es ist nur hinderlich bei dieser Schau.

Wenn du reinen Herzens erfahren möchtest, wer du wirklich bist und dich dabei nicht vom Wunsch nach dem vergänglichen Äußeren stören lässt, 

so wird dir die ewige Wahrheit schließlich enthüllt werden.

 

Alles ist Eins:
Unverständlich für den menschlichen Verstand ist diese hohe Wahrheit.

Denn sie kann durch dieses Medium nicht direkt gesehen werden.

Denken heißt Ur-Teilen. 

Demut des Herzens ist das Tor zum Erkennen der hohen Wahrheiten.

Durch Demut öffnet sich die direkte Sicht der Seele auf die Dinge wie sie sind. Jenseits vom Zeitlichen und Räumlichen.

Wenn die Einheit erkannt wurde, erkennt der Seher den Platz des Verstandes und der eigenen Persönlichkeit in Leben und Schöpfung.

Die Wahrheit der Einheit ist innerlich gewusst und doch kann man sie nicht mit Worten erklären, noch offenbaren.

Es gibt keine Trennung.

Alles ist Bewusstsein und alles ist eins.
Solange ich das Leben jedoch durch die falsche Brille des Egos sehe, werde ich auch die Einheit nicht sehen können.
Wenn aber mein Herz rein ist, d.h. wenn ich echtes Interesse an der Wahrheit habe (Frage: Wer bin ich?), offenbart sich meine wahre Natur.
Es gibt keine Trennung, wir sind nicht miteinander verbunden, nein wir sind wahrhaft eins. 

Ich bin du.

 

Karma:
Alles, was ich anderen antue, tue ich mir selbst an.
Es gibt keine anderen, alles bin ich.
Früher oder später erfahre ich als Wirkung, was ich mir selbst antue.

Es gibt keine Zeit.
Im wahren Selbst geschieht nie etwas.

 

Zeit:
Zeit ist eine mentale Illusion. Ich spalte mich in Gedanken in viele Dinge bzw. die Welt auf.

Dann betrachte ich diese Dinge nacheinander. Der Vorgang des Betrachtens nacheinander und die Identifikation mit Form (dem “Ich”)  erzeugt die Illusion der Zeit und des Raumes.
Alles geschieht gleichzeitig bzw. in Wirklichkeit passiert nie etwas. 

Das Universum ist letztlich nur ein Gedankenspiel.

 

Die menschliche Persönlichkeit:
Immer gleichgerichtete und nicht hinterfragte Gedanken werden zu Gewohnheiten, nicht hinterfragte Gewohnheiten werden zu “meinem Charakter”, ein nicht hinterfragter Charakter wird zu meinem Schicksal, ein nicht hinterfragtes Schicksal wird zur Erfahrung der unbewussten “Reinkarnation”.

 

Reinkarnation:
Traumfilme von Gedanken, mit denen ich identifiziert bin, erzeugen in mir, dem Bewusstsein, die Illusion der Gefangenheit des Lebens in der Zeit. 

Alles Geschaffene jedoch besteht aus Gedanken und hat keine wirkliche Substanz. 

Ich selbst bin immer hier und unverändert. 

Ich bin nie in das Leben eingetaucht, wurde nie befleckt durch die Welt und alles schlechte Karma.

Solange ich meine Gedanken und Emotionen (Emotionen sind “eingefrorene” Gedanken aus der Sicht von Bewusstsein) niemals hinterfrage, geht es so immer unbewusst weiter. 

Meine Aufmerksamkeit geht dann nach Außen auf die Gedankenwelt hin und ich erzeuge mehr Gedanken. So mache ich das Gestrüpp dichter…

Nur wenn ich nach Innen schaue, erkenne ich, was ich wirklich bin und durchschaue die Illusion.

Ich schaue jenseits aller Gedanken. So durchbreche ich die Mauer.

Ich war niemals hier. 

Wenn ich das erkennen kann, gewinne ich wieder allmählich Macht über meine Gedanken. Nun kann ich bewusst erschaffen, was ich wirklich will, frei von unbewussten Zwängen.

Ich war immer schon frei.

 

Spiritueller Aufstieg:

Der spirituelle Aufstieg ist ein Geschehen in der Zeit, in der der “Schleier des Vergessens” abgelegt wird und wieder das wahre Selbst erkannt und verwirklicht wird.

Es gibt teilweise und vollständige Aufstiege innerhalb eines menschlichen Lebens, je nach Seelenwahl. Wir besprechen hier allerdings nur den vollständigen Aufstieg.

Erwachen ist eine göttliche Gnade, die auf unsere seelische Einwilligung angewiesen ist. Es geschieht ausschließlich freiwillig, d.h. es ist ein “Kann”, aber kein “Muss”.

Wenn ich den Aufstieg auf der Seelenebene wähle, so wache ich in seinem Verlauf immer mehr aus dem Traum auf, dass ich nur ein sterblicher Mensch bin und dass die Welt die absolute Wirklichkeit ist, die mich begrenzt. Ich erkenne meine Einheit mit Gott.

Ein neues Leben wird dadurch möglich, in dem ich mich wieder als Schöpfer und nicht als Opfer erfahren kann.

Durch das Wissen, wer ich wirklich bin, werde ich immer unabhängig davon, mein Glück aus den äußeren Dingen und anderen Menschen ziehen zu müssen.

Durch das Wiedererkennen der Wahrheit werde ich innerlich unabhängig vom körperlichen Leben.

Im Aufstieg verlässt man die “Illusion der kollektiven Realität (3D)”, d.h. dass andere Macht über uns haben können. Jede Seele hat wahrhaft einen freien Willen.

Ich lebe, im aufgestiegenen Zustand, in meinem inneren Wesen in Glückseligkeit (Ananda), selbst wenn ich mich in einem Zustand befinde, in dem ich äußerlich körperlich leide.

Das ist aus “menschlicher Sicht” natürlich ein Paradoxon. 

Im aufgestiegenen Zustand ist man völlig eins mit Gott und dem Leben. Man lebt im Paradies der Einheit. In diesem Zustand ist es unmöglich, anderen Wesen vorsätzlich Leid zuzufügen.

 

Liebe:
Die Liebe ist unser wahres und wirkliches Wesen. 

Liebe ist Wahrheit.

In der Liebe ist keine Angst.

Im gewöhnlichen Menschsein gibt es Licht und Schatten.

Freuden und Leiden wechseln sich ab.

Dem Weg der Liebe im Leben zu folgen führt uns über die (eingebildete) Grenze des Menschseins hinaus in die Göttlichkeit.

Für den Weg der Liebe braucht man viel Mut. Man muss lernen seinem Herzen (Intuition) zu vertrauen.

Wenn man den Weg der Liebe geht, kann man auch manchmal “ent-täuscht” werden, Illusionen, d.h. “Vor-Stellungen” können zerbrechen. Davor sollte man sich jedoch nicht fürchten, denn solche Erkenntnisse machen letztlich nur stärker und bringen den Menschen mehr in Wahrheit.

 

Der Tod:

Den Tod gibt es nur im Denken.

In Wirklichkeit wurdest du nie geboren, noch stirbst du.

Du fürchtest den Tod, weil du nicht weißt, wer du bist und

weil du dich an Illusionen klammerst und ihnen zu viel Wichtigkeit bzw. Bedeutung beimisst.

Lebe ein Leben in Wahrheit und Liebe, gib dich nicht mit Nebensächlichkeiten ab.

Forsche nach deinem wahren Selbst und dir wird sich die Wahrheit offenbaren, dass es keinen Tod für dich gibt.

 

Freiheit/Glück:

Gewöhnliche Menschen denken, dass Freiheit ist, tun und haben zu können, was “ich” will.

Dennoch gibt es genau deswegen so viele Konflikte und Unterdrückungen auf der Welt.

Denn das menschliche Ego bzw. das niedere (falsche) “Ich” denkt und wünscht unbegrenzt, während die physische Erde begrenzt ist. Die physische Erde ist eine spirituelle Schule, die uns unsere Einheit mit allem erkennen lässt…

Das Problem ist also, dass man nicht schaut, wer man wirklich ist. 

Die anderen sind nicht wirklich fremd und man ist auch nicht nur das individuelle Ich.

Die Wünsche des Egos sind nicht wirklich meine Wünsche, es scheint nur so auf den ersten Blick.

Kosmos heißt “Ordnung” und das Gute ist das höhere Gute, das Gute, das für alle gut ist.

Es ist wichtig, sich selbst zu erkennen und den Platz im Kosmos anzunehmen, den das eigene individuelle “Ich” dabei einnehmen soll. Nicht mehr und nicht weniger.

Dann wird einem die Freude der Liebe und der wahren Gemeinschaft zuteil und, wenn man diesen Weg weiterverfolgt, die Freiheit von allen irdischen Illusionen (Samadhi).

Glückseligkeit ist eine reine Seinsfreude. 

“Ich bin” muss nicht arbeiten, um zu sein….

Das menschliche Leben wird zu einer reinen Freude, verspielt, ohne dabei anderen zur Last zu fallen.

 

Wahre Gemeinschaft:

Bedingungslose Liebe unter den Menschen wird es erst geben, wenn die Einheit von allem erkannt wird und dieser Erkenntnis Raum im eigenen Leben durch entsprechendes Denken, Fühlen und Handeln gegeben wird.

 

Ich erkenne: Mir fallen letztlich bzw. langfristig genau die Menschen zu, die meiner selbst entsprechen.

Wie innen, so außen.

Das heißt, wenn ich vollkommen geliebt sein möchte, sollte ich selbst vollkommen lieben bzw. mich auf diesen Weg begeben.

Die vollkommene bzw. erleuchtete Gemeinschaft hat einfach Freude am gemeinsamen Sein.

Es ist keine Bedürftigkeit (Mangelgefühl) nach etwas da.

 

Die menschliche “unerleuchtete” Realität ist dagegen häufig von einem Gemisch von Liebe und “Be-Zieh-ungen” geprägt.

“Be-Zieh-ung” ist keine Liebe im eigentlichen Sinn, es ist ein Geschäft.

Du gibst mir, was ich will, und ich gebe dir dafür, was du willst.

Wenn es nicht mehr so ist, so stirbt oft auch die Liebe.

Auch “Be-Gier-de” ist ein Mangelzustand, wenn ich noch in Illusionen von mir selbst lebe. Wenn es da ist, ärgere dich nicht, doch bleibe auch dort nicht für immer stehen.

Eine erleuchtete Gemeinschaft sieht die Wahrheit von sich selbst und dem anderen.

Ein Zwischenstadium hin zur erleuchteten Gesellschaft ist die Menschheit im Herzchakra.

Dort kann man zwar noch nicht voll erkennen, dass man göttlich ist, aber es herrscht unter den Menschen die Liebe vor. In so einer Gesellschaft gibt es praktisch keinen Mangel mehr.

Hingabe an die Führung durch das Licht, vor allem im eigenen Inneren, führt dich dorthin und bis zum Höchsten.

Folge immer deinem Gewissen. Bleib auf deinen Pfaden stets im Licht und du bist gut beschützt und kommst sicher an.

 

Sonstige Früchte auf dem spirituellen Weg / spirituelle Fähigkeiten:

Die oben beschriebenen Erkenntnisse sind nur ein kleiner Ausschnitt aus der Gesamtheit der Erkenntnisse, die man so auf diesem Weg hat. Ich kann hier im Rahmen dieses Newsletters natürlich auch nur einen kleinen Teil besprechen.

Auf dem Weg stellen sich meistens auch spirituelle Fähigkeiten ein. Sie sind in uns allen vorhanden. Es stimmt nicht, dass man bereits damit geboren sein muss, um sie haben zu können. Jeder kann sie entwickeln durch seine Liebe und die bedingungslose Hingabe an die Wahrheit.

Hier einige Beispiele:

  • Stark verstärkte Empathie die Fähigkeit die Gefühle anderer Personen spüren zu können, oft auch über große Distanzen hinweg.
  • Energiefühligkeit. Die Fähigkeit Energie bzw. Bewusstsein in allen Dingen wahrnehmen zu können. Z.B. das Fließen der Lebensenergie in den Bäumen, die vibrierende Energie der Erde auf einem Rasen. Das Fühlen-Können des Bewusstseins in Steinen oder Dingen. Das Spüren von astralen (feinstofflichen) und anderen Energien…
  • Fähigkeit die Zukunft oder Vergangenheit zu sehen. Wenn sich das Bewusstsein darauf einstellt und es stimmig ist, ist dies möglich kommende oder vergangene Dinge zu sehen. Auch die Sicht in vergangene Leben gehört dazu.
  • Fähigkeit die Wahrheit von Dingen und Menschen häufig intuitiv zu erkennen. Umso mehr man im Jetzt ist, desto mehr erkennt man die Wahrheit aller Dinge und kann nicht mehr so oft angelogen werden, wie jemand, der unbewusst ist.
  • Direkte Bewusstseins-Kommunikation. Fähigkeit mit Tieren oder Menschen über Energie/Bewusstsein zu kommunizieren.
  • Spirituelle Heilkräfte. Die Fähigkeit, Energien bei anderen Menschen zu harmonisieren und positive Veränderungen zu bewirken. Dies geschieht, wenn die andere Seele zustimmt, es stimmig ist und im Einklang mit dem Ganzen.
  • Fähigkeit, Realität bewusst zu gestalten. Durch richtige Ausrichtung des Bewusstseins, im Einklang mit dem Ganzen, können Dinge und Situationen in das Leben des Praktizierenden bewusst gezogen werden bzw. zur Erscheinung gebracht werden. Das wird auch als “Manifestieren” bezeichnet. Diese Fähigkeit besitzt jeder Mensch, doch wird sie durch die Spiritualität erheblich verstärkt, da der Geist konzentrierter ist.
  • Kontakte mit dem Jenseits und anderen Welten. Die Möglichkeit, Verstorbene und andere Wesenheiten aus anderen Dimensionen zu spüren und mit ihnen Kontakt aufzunehmen.
  • Das Potential anderer Menschen sehen können und das Potential ihres Seelenweges.
    Zwar ist jeder Mensch anders und jeder Weg anders und aufgrund des kosmischen Spiels bleiben einige Dinge – von Gott gewollt – für Außenstehende immer im Verborgenen. Dennoch ist es dem spirituellen Menschen häufig möglich sehr viel über die Potentiale und den (idealen) Seelenweg eines anderen Menschen in Erfahrung zu bringen durch seine Realisation der Einheit – ich bin du.
  • Die Fähigkeit höhere Zusammenhänge in Lebenssituationen intuitiv zu erkennen. Z.B. sehen zu können, warum einem diese Menschen und Situationen zufallen. Welche Aufgabe darin enthalten ist. Erkennen zu können, dass alles eine Bedeutung und einen höheren Sinn hat. Kosmos heißt Ordnung. Wie innen so außen. Alles ist mein Spiegelbild.

Dies hier nur als kleiner Ausschnitt. Noch größere und hohe Kräfte wie z.B. “Bi-Allokation, die Fähigkeit an zwei Orten gleichzeitig zu sein”, direkte unmittelbare Materialisation von Gegenständen aus dem Äther usw.  werden freigeschaltet werden, wenn wir als Menschheit den Aufstieg völlig vollziehen.

 

Fazit:

Ich hoffe, Dir hat meine kleine Einführung in die Spiritualität gefallen und dich ermutigt, dich selbst auf die Reise zu deiner eigenen Göttlichkeit zu begeben, d.h. wenn du nicht schon längst auf dem Weg bist!

Die Früchte der Selbsterkenntnis, die du auf dem spirituellen Weg erhältst, werden dir für immer bleiben, das heißt, über dieses irdische Leben hinaus. Sie sind wahrhaft dein geistiges Erbe.

Irdische Dinge dagegen verfallen, so wie alles in dieser vergänglichen Welt irgendwann vergeht.

Es ist nicht klug, seine ganze Aufmerksamkeit auf den Erwerb von Besitz usw. zu richten und die spirituelle Welt komplett zu vernachlässigen.

Es ist wichtig, die richtige Balance zu halten. Die schnellste und harmonischste Entwicklung ist es häufig, mitten im Leben zu stehen und sich gleichzeitig dabei ganz auf die Liebe und die Wahrheit auszurichten.

In diesem Sinne!

 

Lichtvolle Grüße,
Dein Damodar Bernhard Goller

 

Veröffentlicht unter Artikel (ausführlich), spirituelle Gedanken | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für 20 Jahre spiritueller Weg im Überblick

Energie-Report: Mutter Erde geht es besser

Vor kurzem habe ich mich einmal wieder mit Mutter Erde energetisch verbunden.

Ich konnte spüren, dass es ihr jetzt deutlich besser geht als noch im Jahr 2019.

2019 hatte sich das Bewusstsein von Mutter Erde teilweise noch unter starken Schmerzen gekrümmt. Davon war nun nichts mehr wahrnehmbar.

Die sehr starken Energien, die aus der zentralen Sonne der Galaxie im Moment auf den Planeten Erde einwirken, tun Mutter Erde gefühlt sehr gut. Sie wirkte gestärkt auf mich und jetzt klar positiv.

Diese Wahrnehmung spricht für einen erfreulichen Verlauf des  äußeren Aufstiegs.

Veröffentlicht unter Gedanken über die Welt, spirituelle Gedanken | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Energie-Report: Mutter Erde geht es besser

Eine Wahrheit hinter dem Vorhang

Wir sind alle ein einziges Bewusstsein, dass sich durch alle Formen ausdrückt. Alles ist eins. Jeder, dem du begegnest, ist in Wirklichkeit du selbst. Wie in einem Traum spaltet sich Bewusstsein scheinbar in viele auf, um sich selbst zu erleben. Die Trennung existiert jedoch nur im Verstand, d. h. im Denken. Und denken heißt UR-Teilen. Das ist die spirituelle Wahrheit „hinter dem Vorhang“. Ohne spirituellen Weg kann das nicht jeder gleich sehen. Doch die Anzahl der Menschen, die die Wahrheit hinter dem Schein erkennen können, wächst. Eine andere, lichtvollere Form des Miteinanders wird so möglich.

Veröffentlicht unter spirituelle Gedanken | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Eine Wahrheit hinter dem Vorhang

Wie die neue Erde durch den Raum der Stille entsteht

Schöpfung aus dem Raum des Samadhi / Nirvana.

Gesetzmäßigkeiten des höchsten Selbst:

Das, was ich nicht denke, nehme ich nicht wahr.

Das, was ich nicht glaube (bewusst oder unbewusst) und denke, existiert nicht.

Die Stille (Bewusstsein), frei von allen Gedanken, ist das wahre Selbst.

Von dort lösen wir die alte auf Angst basierende Welt ab.

Aus der Stille heraus erschaffen wir die neue Erde.

Veröffentlicht unter spirituelle Gedanken | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Wie die neue Erde durch den Raum der Stille entsteht

Die Meditation der „100 Kopien von sich selbst“

Eine tolle Meditation, um Themen zu erkennen, wo man noch wachsen kann, wo noch Heilung geschehen muss und wo man Bewusstseinsinhalte auf andere Menschen projiziert, ist es sich vorzustellen, es gäbe auf der Welt keine fremden Menschen, sondern nur einhundert Kopien von sich selbst.

Stell dir vor, welche Welt wäre das? Herrscht Harmonie zwischen den 100 Ichs von dir? Ist es eine glückliche Gesellschaft oder eine traurige? Herrscht Anspannung oder Gelassenheit? Sind die Menschen ängstlich oder in tiefem Frieden und Vertrauen? Herrscht Eintracht oder Rivalität? Ist Mangel oder Fülle?

Versetze dich tief in dieses Bild hinein und schaue ganz ehrlich, wie es ist.

Vielleicht erkennst du einige Dinge, die dir vorher verborgen waren?

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Meditation der „100 Kopien von sich selbst“

Warum Arbeit an sich selbst nötig ist

Wer meint, an der Freude ohne Bedingungen, die unser geistiges Erbe ist, teilnehmen zu können, ohne an sich selbst zu arbeiten, der täuscht sich.

Selbst wenn wir bereits wissen, wer wir wirklich wirklich sind, was selten unter den Menschen ist, so ist dennoch weiterhin Arbeit an sich selbst nötig, um in Freude leben zu können, die von nichts mehr getrübt werden kann.

Arbeit an sich selbst, das ist Erkennen, was wahr ist und loslassen, was nicht wahr ist.

Arbeit an sich selbst, ist die göttliche Liebe, die man wirklich ist, aus dem unvollkommenen menschlichen Wesen herauszuschälen, für das man sich hält.

Warum ist es nötig?

Du bist ein Schöpfer, deine Gedanken sind schöpferisch. Mit deinen Gedanken erschaffst du deine/die Welt.

Du kannst nur neue Gedanken denken, wenn dein Denken von der Identifikation mit Form befreit ist. Du musst über die Grenzen dieser Welt hinausehen können, wenn du ekstatisch leben möchtest.

Ohne ein Arbeiten an sich selbst ist man ein Sklave, geknechnet von den nur vorgestellten Schranken des Geistes.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Warum Arbeit an sich selbst nötig ist

„Unüberwindbare Barrieren“ überwinden

Es gibt Problemstellungen auf dem spirituellen Weg, die wir nur mit der richtigen Geisteshaltung, d.h. Blickrichtung, lösen können.

Einige Beispiele: Die Angst vor dem Tod, schwere Schicksalsschläge und Traumas, tiefsitzende Minderwertigkeitskomplexe usw..

Nach Außen zu blicken, heißt in die Zeit zu blicken. Nach Außen zu blicken, heißt in den Verstand zu blicken. Nach Außen zu blicken, heißt ins Menschsein zu blicken. So ist eine Heilung oft nicht möglich.

Für manche Probleme müssen wir tiefer in die Wirklichkeit blicken, um sie angehen zu können. Im Verstand, d.h. im Bekannten, gibt es keine Lösung.

Nach Innen blicken heißt in die Zeitlosigkeit zu schauen. Nach Innen blicken heißt in die Wirklichkeit zu sehen. Nach Innen sehen wir mit dem reinen Bewusstsein. Dort ist „No-Mind“, der Zustand der Reinheit vor dem Verstand. Dort ist die unendliche Kreativität, die wir wirklich sind. Sie kann jenseits der Begrenzungen „denken“ und erschaffen.

Für einige Probleme müssen wir in unser wahres Selbst zurückkehren. Nur jenseits des bereits Geschaffenen ist eine Lösung möglich.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für „Unüberwindbare Barrieren“ überwinden

Die letzte Hürde auf dem Weg ist das Wissen, wie das Leben ist

Die letzte Hürde auf dem Weg ist das Wissen (Erinnerung), wie das Leben (die Welt) ist. Das muss aufgegeben werden, damit man sich einer höheren Macht hingeben kann.

Ansonsten bleibt man in der alten Welt stecken, unfähig etwas substantiell zu verändern. Ein Gefangener der menschlichen Form, ein Opfer und fremdbestimmt.

Man kann diese Veränderung nicht alleine aus eigener Kraft bewirken. Man muss sich öffnen und sich Gott hingeben.

Es ist aus menschlicher Sicht ein Nicht-Wissen.

Veröffentlicht unter spirituelle Gedanken | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die letzte Hürde auf dem Weg ist das Wissen, wie das Leben ist

Nutze die Zeit in der Corona-Krise – Das Erwachen

Nutze die Zeit in der Corona-Krise – Das Erwachen

Liebe Freunde, liebe Interessierte!

In der spirituellen Szene wird häufig vom Aufstieg der Menschheit geschrieben, ohne wirklich zu verstehen, was ein wirklicher Aufstieg im Sinne von spirituellem Erwachen ist.

Aufstieg = besseres Außen in der Zeit?

„Ein echter Aufstieg ist in erster Linie die Befreiung von quälenden falschen Vorstellungen und Illusionen über mein wahres Selbst und meine wahren Bedürfnisse. Was das Außen macht ist für die Befreiung meiner Seele letztlich nicht maßgeblich.“

Es herrscht vielfach die Meinung vor, dass ein spiritueller Aufstieg dann erfolgreich erfolgt, wenn sich in der äußeren Welt die Dinge für uns endlich zum Positiven verändern wie z.B. ein neues gerechtes Finanzsystem, weniger Armut, längeres Leben und mehr Liebe unter den Menschen.

Diese Dinge und Ereignisse sind sicherlich äußerst wünschenswert und dennoch gehen sie im Kern daran vorbei, was Aufstieg wirklich in seiner innersten Dimension bedeutet und worauf es wirklich ankommt.

Was auch oft vergessen wird: Es gab zu allen Zeiten, hell und dunkel, erleuchtete Meister.

Ein schöneres Außen in der Zukunft ist erstrebenswert. Schöne Dinge in der Außenwelt können erst dann wirklich kommen und von uns genossen werden, wenn wir auch bereit sind, selbst eine Quelle davon zu werden. Es geht nicht umgekehrt!

Der/die wahrhaft Aufgestiegene – und das ist wichtig – ist gleichzeitig völlig frei von der scheinbaren zwingenden Bedürftigkeit nach solchen scheinbar extrem wichtigen äußeren und auch überlebenswichtigen Dingen. Das ist schwer zu verstehen für ein menschliches Bewusstsein.

Von menschlichen und göttlichen Dingen

Wirkliche Freiheit von Angst und wirkliche Liebe kann es nur jenseits der Identifikation mit der menschlichen Form geben.

Ansonsten ist alles im Leben letztlich doch von der menschlichen Existenzangst, der Angst, dass ich „ich“ bin, überschattet und vergiftet.

Wir haben die Welt, die wir haben, WEIL sie laufend von Menschen erschaffen wird, die ihre wahre Natur eben nicht kennen.

  1. Deswegen haben wir z.B. ein Finanzsystem, das ungerecht ist.
  2. Deswegen haben wir ständig Anführer/Politiker, die viel versprechen, aber letztlich doch nur ihre eigenen Interessen vertreten und nicht wirklich der Allgemeinheit dienen.
  3. Deswegen haben wir so viel Armut und Hunger in der Welt.
  4. Deswegen gibt es immer neue Kriege.
  5. Deswegen gibt es so viel Egoismus auf der Welt.
  6. Deswegen gibt es vielfach nur „Be-Zieh-Ungen“ und keine wirkliche Liebe zwischen den Menschen.

Es ist alles letztlich auf dasselbe Grundübel zurückzuführen, die Unkenntnis der eigenen wahren Natur – ja das Desinteresse daran.

Der eigentliche Zweck des menschlichen Lebens wird oft nicht erkannt und noch seltener verfolgt.

Das Erkennen der eigenen wahren Natur und darauffolgend das Leben nach dieser.

Es bringt nichts auf eine bessere Welt im Außen zu warten oder zu warten, dass diese von anderen Menschen, Engeln oder außerirdischen Wesen für einen selbst erschaffen wird.

Die „Matrix“ ist in uns, und von dort muss sie entfernt werden, wenn wir positive Effekte für uns selbst sehen wollen.

 

Was wäre, wenn wir uns selber nicht ändern, aber die äußere Welt plötzlich positiver werden würde?

Selbst wenn im Außen für uns eine bessere äußere Welt erschaffen werden würde, so könnten wir an ihr nicht wirklich teilnehmen, wenn wir nicht unser eigenes Ego vorher wirklich auflösen würden.

Was wäre, wenn wir diese schöne Welt bekommen würden, aber selbst die alten blieben? Wir würden die „bösen Mächtigen“ dort oben nur mit uns selbst als Herrscher ersetzen. Die Personen würden sich ändern, „das Spiel“ aber nicht.

Wir wären gar nicht in der Lage, echte Liebe zu erfahren bzw. auch zu geben. Unser eigener Egoismus und die einprogrammierten Verhaltens- und Denkweisen würden uns vorher in den Weg kommen.

Wir würden Mauern sehen, wo keine sind. Wir können die Einheit mit allem Leben so nicht spüren. Auch wenn viele andere sie um uns herum so spüren würden. Eine andere Welt ist so für uns nicht möglich.

Daher lege ich so viel Wert auf das ERKENNEN des wahren Selbst.

Damit fängt aller Wandel an und nur damit.

Alles andere bleibt sonst nur ein schöner Traum und das wird in der kommenden Zeit für viele auch mehr und mehr so offenbar werden, die denken, sie könnten der neuen Erde näher kommen nur durch passives Warten.

 

Corona-Pandemie als Startschuss für den (möglichen) Wandel, deinen Wandel?

Mephistopheles (Teufel): Ich bin ein Teil von jener Kraft, Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. – Johann Wolfgang von Goethe, Faust

Wie wir alle mitbekommen haben, hat sich der Corona-Virus weltweit ausgebreitet.

Wir sprechen von einer sogenannten „Corona-Krise“.

Der Virus selbst ist für die allermeisten Menschen und insbesondere für diese mit „Bewusstseinsschutz“ ungefährlich, aber für eine kleine Minderheit, ist Corona gefährlich. Deshalb kann der Virus von den Regierungen nicht ignoriert werden, auch wenn die Masse davon unbehelligt ist.

Unabhängig davon, ob Corona natürlich oder künstlich entstanden ist oder wer davon politisch Nutzen zu ziehen versucht, ist es wichtig zu erkennen, dass alles, was in meinem Bewusstsein auftaucht, – egal ob gut oder schlecht – immer hilfreich ist für meinen Weg zu mir selbst. Alles beinhaltet das Potential für Erkenntnis.

Corona hat z.B., trotz all dem Schrecken, auch einiges Positive geschafft, was man vielfach für unmöglich gehalten hat.

Die Wirtschaft (das große „Hamsterrad“) ist zumindest kurzfristig fast völlig zum Erliegen gekommen. Eine echte Pause in deinem konditionierten „All-tag“ entsteht.

Familien, die komplett eingespannt waren, erleben in einigen Fällen zum ersten Mal ein richtiges Familienleben.

Leute gehen sichtbar mehr in die Natur als vorher.

Mutter Erde kann sich von Überlastungen durch ihre wirtschaftliche Übernutzung durch die Menschen regenerieren.

Ausgangbeschränkungen geben dir die Möglichkeit, dir mehr deiner selbst bewusst zu werden.

Corona zeigt vielen die Wahrheit über sich selbst, die Wahrheit von „Be-Zieh-ungen“ und anderen Menschen. Alles, was unecht ist, z.B. in Familien, kommt jetzt durch das vermehrte Zusammensein auf engstem Raum vermehrt an die „Oberfläche“. Echte Seelenverbindungen werden gestärkt und das, was nicht zusammengehört, zerbricht.

Das Wort „Krise“ kommt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet dort so etwas wie „Entscheidung“, aber auch „Beurteilung“ und „Unterscheidung“. Das bedeutet, wenn man die Weisheit der Sprache zugrunde legt, dass jede Krise auch immer eine Chance ist, Unechtes und Echtes beurteilend voneinander zu trennen.

 

Wie du die Corona-Krise positiv für dich nutzen kannst. Erkenne die Chance!

Die Corona-Krise ist für viele ein spiritueller Einblick und eine Möglichkeit den Weg so zu beginnen, wie ich ihn ständig in meinen Newslettern als den spirituellen Weg bezeichne.

Es beginnt alles mit Interesse für dich, mit Interesse für Freude, mit Interesse für Wahrheit, mit Interesse für Liebe.

Nutze die Corona-Krise und den dadurch entstehenden Freiraum für dich und für dein Leben aus.

Erkenne die Gunst des Einblicks und die günstige Möglichkeit, einmal etwas Anderes zu erfahren. Gehe mehr in die Stille.

Versuche nicht die ganze Zeit mit Streaming-Diensten für Spielfilme, Computerspielen und Internetsurfen auszufüllen (verdrängen), sondern schaue dich um, was dir jetzt Einmaliges angeboten wird.

Erkenne den Wert des jeweiligen Moments. Jeder Moment ist einzigartig im Leben und hat eine tiefere Botschaft für diejenigen, die zuhören können.

Die Krise wird wieder zu Ende gehen, aber ob sich dann für dich auch etwas ändert oder ob du einfach wieder in dein Hamsterrad zurückkehrst, liegt einzig und alleine an dir.

Es wird kein Messias kommen, der dich aus einem trostlosen und sich ständig wiederholenden Leben befreien wird.

Du musst selbst tätig werden und selbst in dein Inneres hineinhorchen und selbst herausfinden, wer du wirklich bist.

Ich kann das nicht für dich tun, ich kann dir nur die Türe zeigen, aber hindurchgehen musst du selbst.

Dein Leben kann ein Tanz aus Freude sein und ein Erkennen und Erfahren deiner glückseligen, göttlichen und ewigen Natur „Von Herrlichkeit zu Herrlichkeit“ oder es kann ein tristes „Zombieleben“ im „Hamsterrad“ sein, wo du ständig als Energielieferant für einige Reichen und Mächtige dienst, die gerne möchten, dass du dich und deine Welt nicht hinterfragst und deine Arbeitskraft von früh bis spät, von der Wiege bis zur Bahre, ablieferst.

Das alte System kann nur funktionieren, wenn du mitmachst, es kann nur funktionieren, wenn du dich weiterhin nicht für deine wahre göttliche Natur interessierst.

Das alte System WIRD für dich weiterexistieren, wenn du nicht deine Eigenverantwortung erkennst und spirituell echte Fortschritte machst.

Das ist, was ich dir zeigen will, ja zeigen muss. Das ist für mich der Weg der Liebe.

Ich kann nicht anders. Ich kann nicht anders, als dir zu sagen, dass du in Gefahr bist, das Leben zu verpassen, dass du in Gefahr bist, die Liebe zu verpassen, dass du in Gefahr bist, deine eigene Göttlichkeit und Ewigkeit zu verpassen.

Verschwende dein Leben nicht mit unwichtigen Dingen, fühle und konzentriere dich auf das Wesentliche.

Nutze die Zwangspause durch die Corona-Krise für dich Positiv!

Auf meinen Erde-und-Geist-Webseiten findest du viele positive Anregungen, wie du deinen Erwachensprozess beschleunigen kannst.

Nutze sie. Ein Liebesdienst von mir an dich. Denn wir sind wahrhaft EINS.

Warum du auch dann profitierst, wenn im Extremfall nur du dich änderst, aber die Außenwelt sich nicht:

Ich will dir von einem Traum erzählen, den ich kürzlich hatte.

Ich träumte, dass ich lebte und hatte Bewusstsein, aber mein Inneres bestand aus unzähligen Zahnrädern, die sich drehten und ineinandergriffen. Sie bestimmten, was ich tun konnte und wer ich war.

Auf einmal drehten sich die Zahnräder immer schneller und schneller und schneller.

Die Zahnräder lösten sich auf und zurück blieb leuchtendes lebendes Gewebe.
Ich wurde ein neues Lebewesen.

Engel waren präsent und konnten es nicht glauben, was sie sahen.

Sie fragten mich, wie ist das möglich?

Da antwortete ich ihnen: „Ich wollte es so und ich konnte es auch glauben“.

Alles Karma, was zusammen mit dem alten „Zahnrad-Leben“ bestand, löste sich mit meiner Umwandlung ebenfalls auf.

Ein komplett neues Leben begann, befreit von aller Vergangenheit.

– –

Dieser Traum ist auch eine Analogie auf meinen Aufstieg und den Aufstiegsprozess allgemein.

Unser menschliches Leben ist von vielen „bio-logisch-en Programmen“ geprägt. Wir können gar nicht anders, als diese abzuspielen und auszuleben, bis wir eben bewusst werden.

Dieses Bewusstwerden wird „Aufstieg“ genannt. Wenn wir damit fertig sind, sind wir quasi eine neue Spezies. Denn wir sind in Wirklichkeit reines Bewusstsein. Das sind wir in Wirklichkeit auch schon immer und werden es immer sein.

Bevor wir wieder zu uns selbst erwachen sind wir – analog zu meinem Traum biologische Automaten – ähnlich eingeschränkt wie Tiere. Wir sind als Menschen tatsächlich nur wenig freier.

Durch den Aufstieg werden wir unser selbst als reines Bewusstsein bewusst (Erwachen) und fangen an, unser menschliches Leben ausschließlich von diesem unseren wahren Mittelpunkt aus zu leben (Befreiung).

Unerwachte Menschen sind getrieben von Angst, Gier, Unbewusstheit und der endlosen Wiederholung der immer gleichen Lebensmuster.

Ein zentriertes Leben hingegen ist hellwach und kreativ, es ist unendlicher Friede und seelische Glückseligkeit (Ananda).

Niemand Äußeres hat in deinem voll erleuchteten Bewusstsein noch unterdrückerische Macht über dich.

Warum? Im Erwachen erkennst du: Von Bewusstsein geht alles aus. Es erschafft die Welt durch den Verstand als Diener.

Nicht der Verstand, nicht die bereits bestehende Form, ist die höchste Macht im Universum, sondern das reine Bewusstsein dahinter.

Ein Mensch, der seine wahre Natur wahrhaft erkannt hat und alle Egoismen, d.h. falsche Identifikationen, völlig abgebaut hat, ist immer „EINS mit der Macht“. Ist immer eins mit dem Willen Gottes. Dadurch ist er geschützt.

Jede seiner Handlungen und Gedanken ist gesegnet von Bewusstsein. Jede Handlung ist dann segnender Natur für die Menschen und die Welt.

Reines Bewusstsein ist Liebe, denn wahrhaft ist alles EINS, alles ist ICH.

Der Aufstieg ist die Heilung für die Welt und die Heilung für jeden einzelnen.

 

Handlungen in der Energie der Einheit mit Gott sind befähigt, gedachte Grenzen aufzuheben und zu überschreiten.

Es werden Wege geschaffen, wo keine sind und Brücken über Abgründe gebaut, wo es nicht für möglich gehalten wird.

Lösungen entstehen spontan, die der Verstand sich nicht einmal vorstellen kann!

Wo diejenigen, die der Wahrheit hinter dem Schein keine Aufmerksamkeit in ihrem Leben geschenkt haben und in unbewussten Ängsten und Identifikationen gefangen bleiben, erfreut sich der erwachte Mensch seiner ewigen, glückseligen und unverletzbaren wahren Natur und an ihrem sichtbaren und spielerisch-kreativen Ausdruck in der Welt und im menschlichen Leben.

Auch wenn im Außen alles in Traurigkeit und Verzweiflung versinken sollte, so bleibt doch der Erwachte davon stets unberührt in seinem inneren Himmel.

Dennoch ist sein Wirken in der Welt niemals egoistischer Natur, sondern hat einen heilenden Effekt für die Welt, wenn diese sich auf das durch ihn oder sie sprechende Mysterium der Stille einlassen will.

Der Aufstieg hat also stets nur positive Effekte.

Es ist übrigens schon jetzt deine wahre Natur, die nur darauf wartet, von dir entdeckt und befreit zu werden. Es muss nicht erst „erworben“ werden. Es ist schon da.

In Liebe zu mir in allen verschiedenen Formen
Dein Damodar Bernhard

– –

PS: Bitte beachtet auch meine Beiträge auf meinem Blog, die nicht in den Newslettern enthalten sind: http://erde-und-geist.de/blog/

Letzte Einträge im Erde-und-Geist-Blog, seit dem letzten Erde-und-Geist-Newsletter „Modus Operandi in der neuen Energie“ im Januar 2020:

PPS: Wenn dir der kostenlose Newsletter und die Erde-und-Geist-Seiten gefallen haben, kannst du uns eine Spende zukommen lassen. Siehe hier: http://www.erde-und-geist.de/support.html

Veröffentlicht unter Artikel (ausführlich), Gedanken über die Welt, spirituelle Gedanken | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Nutze die Zeit in der Corona-Krise – Das Erwachen