Freiheit vom Tod,
Überwinden der Angst vor dem Tod

Erde und Geist – Newsletter November 2016, auch als PDF hier lesen.

Liebe Freunde, liebe Interessierte!

In diesem Newsletter möchte ich mit Euch über das zentrale Thema sprechen, das Thema ohne dessen Auflösung wir niemals glücklich sein können und das den Unterschied zwischen einem gewöhnlichen Leben und einem wahrhaft echten (=ohne Lüge) Leben ausmacht.

Es geht um die Angst vor dem Tod, und die Freiheit vom Tod. Die Angst vor dem Tod beinhaltet dabei im weiteren Sinne alle Anhaftungen an vergängliche Dinge und Zustände. Das Wissen um das Leben im Jenseits alleine wird daher diese Angst nicht komplett löschen können, sondern nur die verwirklichte Freiheit vom Daseinskreislauf (Samsara).

Dieser Newsletter, der auch eine Beschreibung meines eigenen Weges ist, komplettiert meine Serie über den Weg vom Menschen zu Gott.

Ich schreibe aus meiner eigenen Erfahrung, aber alles was ich sage, wurde an anderer Stelle bereits von anderen Menschen in allen Zeitaltern erkannt, ich mache es nur in meinen eigenen einfachen Worten für alle deutlich.

Spiritualität = Suchen nach der Erlösung vom Leiden!

Ich möchte kurz mit meiner Erkenntnis anfangen und dann gleich zu einer Sprache übergehen, die alle verstehen. Ich fange damit an, wo ich aus meiner Sicht weiter bin als die meisten anderen Menschen. Es ist nur das Stück Weg, das ich schon voraus gelaufen bin. Damit möchte ich all denen, die mir vertrauen, positiv Hoffnung vermitteln, dass man etwas erkennen kann.

Ich weiß bereits: Leid entsteht durch eine falsche Identifikation, ein falsches Bild, wer ich wirklich bin und das Anhaften daran.

Doch wer bin ich wirklich und was ist Glück?

Die Antwort auf diese Frage ist möglich, geht nach meiner Erfahrung weit über das menschliche Bewusstsein hinaus und ist nicht rein mental vermittelbar. Anstelle diese Frage jetzt für dich erneut in Worten zu beantworten (wie in vergangenen Newslettern von mir/ als Lehrbrief), möchte ich dir heute zeigen, dass du die Antwort selber finden musst.

Meine schriftliche Antwort alleine wird dir letztlich nämlich doch nichts nützen. Denn es ist nur ein Wort. Aber nur Erfahrung wird dich frei machen.

Lass uns daher in einer Sprache weitersprechen, die du wahrscheinlich verstehst und die dir zeigt, warum es für dich sinnvoll ist, vom bisherigen gewöhnlichen Weg abzukehren und nach deiner tiefsten Wahrheit zu suchen. Ich schreibe ab jetzt in der Ich-/Du-Form. Das ist konfrontativer und kann dich daher mehr aufrütteln. Das was ich schreibe, trifft aus meiner Sicht auf die allermeisten Menschen zu (99% Plus).

nach oben

Warum du im aktuellen Bewusstseinszustand kein Glück finden kannst

In der Begrenzung der menschlichen Form kannst du kein Glück finden, denn letztlich beendet der Tod deine Existenz, du erfährst fortlaufend körperlichen und geistigen Schmerz, Angst und Verlust.

Und dennoch lebst du so, als wäre deine eigene Existenz ewig, denn nur mit dieser Lüge bzw. Verdrängung kannst du dich vor der schrecklichen Angst vor dem Tod schützen, die sonst immer präsent wäre.

So lebst du ein sehr mühevolles Leben voller Kämpfe, Gewinne und Verluste und dem Versuch, etwas Ewiges im Vergänglichen zu suchen und zu erschaffen[1]. Du akzeptiert den Tod und lebst dein Leben ohne weiter nachzudenken. Irgendwann kommt jedoch der Tod und dann erschrickst du sehr.

Der Tod macht alles zunichte, was du dir vorher mühsam aufgebaut hast.
Die Illusion von Sicherheit zerfällt und die Angst (Unsicherheit) kommt auf dem Sterbebett wieder hoch, nun aber ist dein Tod unvermeidbar.

Wenn du dir jedoch wirklich bewusst wirst, innehältst, dass alles, aber auch alles vergänglich ist – inklusive dir selber –, dann erkennst du erst, wie wahnsinnig wir Menschen sind und wie sehr wir unsere Zeit mit allerlei Ablenkungen verschwenden, die uns keinen Schritt weiterbringen, um uns vor dem Tod zu schützen, ihm seinen Stachel zu nehmen.

Vielleicht auch du klammerst dich an ein religiöses Glaubensbekenntnis in der Hoffnung, so die Angst vor dem Tod zu überwinden? Freilich gelingt dir das letztlich nicht, denn alles, was du dann hast, ist nur ein mentaler Glaube und keine Gewissheit, dass du nach dem Tod weiterlebst, dass der Tod nicht das Ende ist, dass dein Leben einen Sinn hat etc. etc.

Wenn der Tod dir dann direkt und unvermeidbar begegnet, bist du dennoch nicht ruhig, sondern ängstlich, denn du weißt nichts, sondern glaubst nur. Deine Scheinsicherheiten zerfallen in einem Augenblick.

Wenn du einen Schritt zurücktrittst, dann siehst du, dass du dich vor dem Tod erschrickst. Du kannst das Problem nicht lösen und als Ersatz lebst du ein Leben, wo du diese Angst (scheinbar) nicht spüren musst und du dich in Scheinsicherheiten verlierst, die am Ende aber doch wieder unvermeidbar zerfallen.

Du läufst das ganze Leben vor dir selber weg und wunderst dich, dass keine große Erfüllung in dein Leben treten kann. Du verstrickst dich immer mehr in Illusionen, wer du bist, versuchst Sicherheit in der Unsicherheit zu spüren und versagst dennoch davor, dich dem Tod zu entziehen.

Diese Erkenntnis und die Suche nach einem Ausweg vom Tod nennt man den spirituellen Weg.

nach oben

Ein Weg, der jedes Opfer wert ist

Du erkennst, dass dein gewöhnliches Leben eine Vermeidungsstrategie vor der Angst vor dem Tod ist und dass du immer versuchst, vor dieser Angst wegzulaufen, anstelle sie wirklich zu konfrontieren. Du erkennst, dass dieses Weglaufen erfolglos ist und du aller Illusionen beraubt wirst.

Du erkennst, dass dein Leben mühevoll und voller Kampf ist, denn du hast zwar die Angst vor dem Tod verdrängt aber nicht gelöst und daher kann es niemals wirklich dauerhafte Freude in deinem Leben sein.

Du erkennst, dass in unserem Leben – wie es gewöhnlich ist, wie es normalerweise gelebt wird – Angst herrscht und nicht Sicherheit. Dass Angst der Ur-Boden von allem ist und dass dein/unser ganzes Leben daher falsch ist, auf falschem Fundament aufbaut – dem Fundament von Angst.

Was würdest Du tun, um von diesem Zustand frei zu werden, von der furchtbaren Last der Angst und unser Leben vergiftet?

Alles! Alles!

Aber die Menschen können nicht, denn Pessimismus hält sie zurück. Pessimismus, dass es keine Lösung gibt, Pessimismus, dass wir die Angst nicht überwinden und auflösen können.

Daraus entsteht alles Übel der Welt.

nach oben

Aber es gibt Hoffnung...

Viele Menschen haben sich getraut, die Angst vor dem Tod zu konfrontieren und haben das Selbst gefunden, dass niemals stirbt, dass unser wahres Ich ist.

Davon schreibe ich in allen meinen Newslettern. Das ist das Thema, das mich berührt.

Das Einzige, was ich im Leben gefunden habe, was Sinn macht, wo ich meine Zeit und Energie investieren möchte.

Das Einzige, was unsere Welt wirklich heilen kann.
Denn nur wenn die Furcht vor dem Tod verschwindet, kann unsere Welt wirklich gesunden.

In meinen Newslettern schreibe ich vom Weg zur Erleuchtung und der Freiheit vom Leiden.

Ich gehe auch selber diesen Weg und kann durch meine Erfolge aus meinem bisherigen Weg versichern, dass Erkenntnis und dadurch sukzessiv immer mehr Freiheit möglich ist, dass die alten Schriften nicht lügen...

nach oben

Eine Umkehr ist vonnöten

Wenn du wirklich glücklich sein willst, musst du die alten ausgetretenen Pfade der Selbstvermeidung verlassen und dich auf das Abenteuer der Bewusstwerdung einlassen.

Du musst deine Lebenslügen abstreifen und die bequemen Illusionen, die dich letztlich doch nicht schützen.

Anstatt im Konsumtaumel betäubt zu versinken und auszuweichen, wirst Du dir Gedanken machen und dich spüren.

Du wirst sehen, dass alles nur auf Angst basiert und wir niemals glücklich werden können, wenn wir diesen Weg, der Weg der Vermeidung vor der Angst vor dem Tod, weiter verfolgen.

Dann entsteht in Dir eine Offenheit für den geistigen Weg.

Ein Weg, der verspricht, den Tod zu überwinden; der von uns aber wirklich vollen Einsatz fordert und eine Ausrichtung unseres ganzen Lebens.

Es ist auch ein Weg, der keine äußere Sicherheit und Bequemlichkeit versprechen kann – was viele viele viele (!) von diesem Weg abhält, aber bei dem wir immer mehr Erkenntnisse erhalten, die uns Schritt für Schritt die schreckliche ANGST vor dem Tod bzw. der Vergänglichkeit nehmen...

Und diese Erkenntnisse lassen das Licht der Hoffnung immer heller brennen.

Du siehst immer mehr, in welcher Dunkelheit du dich befunden hast und in welcher Dunkelheit sich viele unserer Mitmenschen noch heute befinden.

Du wirst viel Mut brauchen, wenn du wirklich die Wahrheit von allem erfahren willst, aber es ist es wert.

Denn wie Jesus sagt: Die Wahrheit wird dich befreien.

Nur die Liebe kann den Tod überwinden, aber Liebe ist immer auch Wahrheit. Mann kann beides voneinander nicht trennen. Deshalb kann es keine Liebe ohne Wahrheit geben und keine Weisheit ohne Liebe.

Wenn du den Wunsch hast, wirklich angstfrei zu leben, musst du dich für einen neuen Weg öffnen. Der Weg fordert alles, gibt aber auch alles. Ist es dir wert?

In Liebe,

Bernhard

nach oben


[1] Viele Menschen glauben z.B. durch ihre Kinder dem Tod zu entkommen. Gehörst Du dazu? Hast du Angst keine Kinder zu bekommen bzw. zu haben, da dann deine Linie endet? Zum Text