Das neue göttliche Menschsein

Liebe Freunde, liebe Interessierte!

Nach längerer Zeit möchte ich mich mal wieder an Euch mit einem Erde-und-Geist-Brief wenden. Im Jahr 2019 ist wirklich sehr viel auf der inneren und äußeren Ebene passiert, nun kann ich Euch wieder einen Brief schreiben, der die Erkenntnisse in Worte fasst und einen Ausblick gibt.

Schon im Januar habe ich geschrieben, dass es in diesem Jahr um die Niederkunft der göttlichen Energien ins menschliche Dasein geht. Eine lichtvolle Verbindung von Gott und Mensch. Genau das passiert auch in diesem Jahr.

Insbesondere seit April/Mai 2019 hat sich der Aufstieg enorm beschleunigt und es gab viele energetische Downloads aus der Quelle, die uns das nötige "Handwerkszeug" in die Hände gegeben haben, um die große Transformation "von der Materie zum Geist" umsetzen zu können.

Die letzten Jahre hat die göttliche Energie im Aufstieg so gewirkt, dass unsere weibliche intuitive und hingegebene Seite geheilt wurde und wieder Einklang in unser Sein gefunden hat.  

Aktuell werden die göttlich-weibliche hingegebene und empfangende Energie und die göttlich-männliche kreative nach Außen gehende Energie in unserem Inneren ins Gleichgewicht gebracht und ausbalanciert. Außerdem befinden wir uns seit Anfang September in einer Art energetischer "Tiefenreinigung" von alten Programmen und Traumata, auf dass wir sie nun bald endgültig hinter uns lassen können. Diese Tiefenreinigung ging im Oktober in das Betreten der "Lichtbrücke" von 3D nach 5D über, wo das Alte endgültig verabschiedet wird.

Der nächste Schritt, nach Abschluss der aktuellen Phase, ist dann das Hervortreten des göttlichen Kindes. Das Leben total im Vertrauen und in Freiheit von Angst oder mit anderen Worten die Geburt des neuen Menschen in Gott im Physischen.

Ab 2020 und den Folgejahren geht es schließlich dann auch wieder mehr darum, die in den vergangenen Jahren empfangenen Energien allmählich in Leben umzuwandeln und nach außen zu bringen.

Ein langer Zeitabschnitt von inneren Heilungen, Verharren in Stille, Zurückgezogenheit und Bewusstwerdungen von zwanghaften menschlichen mentalen Programmen geht allmählich zu Ende.

Ein neuer Abschnitt im Aufstieg wartet auf uns, der uns nun zur Anwendung unseres neuen spirituellen Selbstverständnisses bewegen will, völlig im Einklang mit unserem Inneren.

Doch noch ist es nicht so weit. Denn es gibt immer noch "Klärungsarbeiten" zu tun, wenn auch sich der Schleier allmählich lüftet und uns einen ersten Ausblick auf das bietet, was dieser spirituelle Bewusstseinsaufstieg für uns verwirklichen will.

Von diesen Erkenntnissen möchte ich Euch in diesem Newsletter berichten. Die neue Erde und das neue Bewusstsein, das sich mir zeigt und das auch bereits hier ist und was es nach meinem Verständnis für uns bedeutet.

Es ist ein freudiges Ereignis, denn eine sehr lange Periode der Dunkelheit geht mit diesem Aufstieg zu Ende, für alle, die empfangsbereit sind und es möchten. Das Neue ist bereits hier und expandiert immer mehr, während das Alte in uns ebenfalls zum Abschluss gebracht werden will!

nach oben

Merkmale des neuen göttlichen Bewusstseins, von der Angst zur Liebe

Die neue Revolution ist eine Revolution des GEISTES.

Alle, die innerlich dem spirituellen Aufstieg zugestimmt haben, befinden sich auf einem Weg, der sie völlig aus der Identifikation mit den Begrenzungen der dritten Dimension herausführt, in die Einheit mit dem göttlichen Schöpferbewusstsein.

Handlungen geschehen in der neuen Energie nicht mehr auf der Basis von Angst, sondern basierend auf der reinen Freude des Seins, aus Liebe und Bewusstheit.

Leben geschieht nicht mehr geplant vom Kopf und folgt keiner Ideologie und folgt keinen vorgestellten Zielen, sondern es geschieht aus spontaner Emanation des Herzens, welches eins ist mit dem göttlichen Willen. Es ist das Wählenkönnen, was ich wirklich will (Freude) und die Freiheit von allen vorgestellten Bindungen und Anhaftungen an die Illusion.

In der neuen 5D-Energie sind wir frei vom Kollektiv und können unsere lichtvollen Handlungen und Schöpfungen frei von den Glaubenssätzen der unbewussten Massen und von unterdrückerischen Eliten manifestieren.

Deine durch die letzten intensiven Aufstiegsjahre auf der höheren Seelenebene bereits erlangte innere Freiheit und Bewusstheit setzt sich bereits in 2019, aber noch mehr im Jahr des Wandels 2020 und den folgenden Jahren, auf den physischen Menschen herab.

Der Mensch wird zum gewaltlosen Transformator dieser Matrix ins Licht!

Der Aufstieg wird von vielen begrüßt, aber auch von vielen abgelehnt und bekämpft. Dennoch können die Ankunft des Aufstiegs und das Leben der in Gott erwachten Meister von nichts und niemanden verhindert werden.

nach oben

Das neue Bewusstsein: Die Verbindung von menschlichem mit dem göttlichen Verstand

Möglicherweise fragst du dich, wie es z.B. möglich sein soll, sich vom Kollektiv frei zu machen oder wie alle anderen fantastischen Möglichkeiten des Aufstiegs funktionieren?

Aus der Sicht eines gewöhnlichen menschlichen 3D-Bewusstseins ist all das Genannte tatsächlich nicht möglich. Es bedarf eines geistigen Weges, um das "Unmögliche" möglich zu machen.

Du musst wissen, dass du in Wirklichkeit kein begrenzter Mensch bist, sondern schöpferisches Bewusstsein, das hier im Spiel des Lebens eine menschliche Erfahrung macht.

Und wenn du den Schleier des Vergessens soweit aufheben kannst, dass du dich daran wieder wirklich erinnerst, wird vieles möglich, was du vorher nicht tun konntest, wenn du dich nur als begrenzter Mensch erlebst.

Gesetze der Schöpfung und des Bewusstseins

Nun wollen wir uns einmal deinem wahren Sein zuwenden und sehen, was es bewirken kann und wie es das tut.

Aufstieg heißt in erster Linie: Erkennen, wer man wirklich ist, und in zweiter Linie: alles aus dem eigenen Energiefeld zu entfernen, was dem Ego-Zustand von Selbstvergessenheit entspricht.

Bewusstsein erschafft Realität durch das Instrument des Denkens. Durch Gedanken wird die Welt manifestiert!

Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt. – Buddha

Das tut jeder Mensch, egal ob er erwacht ist oder nicht, ob er aufgestiegen ist oder unbewusst. Alle sind Schöpfer, egal ob sie es wissen oder nicht, egal ob sie mit Bewusstsein schöpfen oder in Selbstvergessenheit.

Die Qualität der Schöpfungen ist jedoch sehr unterschiedlich.

Eine unbewusste Seele lebt in Selbstvergessenheit und hält sich fälschlicherweise für den menschlichen vergänglichen Körper. In diesem Zustand empfindet man Ängste (Angst, lat. "Angustus" für Enge, Bedrängnis), da das Bewusstsein verengt ist (Ego).

Eine aufgestiegene Seele hat sich selbst erkannt und die unbewussten Programme, die einen an die 3D-Matrix "Ich bin der Körper" festbinden, aufgelöst. In diesem Zustand empfindet man auch keine Angst mehr.

nach oben

Was erschaffe ich genau in 3D und 5D?

Die äußere Realität, die du täglich erfährst, ist eine genaue Entsprechung der Summe deiner unbewussten kristallisierten Gedanken und deiner bewussten Gedanken.

Bewusste Gedanken, sind die Gedanken, die du direkt wahrnimmst. Das sind die Gedanken, die dir durch den Kopf gehen und auf die du auch in gewisser Weise "Einfluss nehmen" kannst.

Unbewusste Gedanken sind das vorher Geschaffene, dein Karma, deine "Wellenlänge", das "Nicht-Wissen" usw. Sie sind kristallisiert als Materie und psychologisch-biologische Muster.
Unbewusste Gedanken wirken sich sehr stark auf deine Realität aus, sie erschaffen Realität ohne deine bewusste Zustimmung.

Die unterbewussten Gedanken sind festgewordene, d.h. "in Form" gebrachte, Gedanken, die du – das unsterbliche Bewusstsein - irgendwann vorher ausgesandt hast und die du immer wieder aufs Neue durch deine Aufmerksamkeit bestätigt und damit verfestigt hast. Sie sind es, die dafür sorgen, dass du jeden Tag als Mensch aufwachst, immer wieder gleiche Situationen erlebst in Partnerschaften, im Beruf und im Alltag. Sie erzeugen die Illusion von Kontinuität, sie erzeugen die scheinbare Stabilität der Welt, in der du lebst und aus der du, solange du unbewusst bleibst, auch in keiner Weise ausbrechen kannst.

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit

Alles, was wiederholt wird, hat die Tendenz, sich zu verstärken. Denn die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Wenn ich Dinge nicht hinterfrage, aber auf sie reagiere, gebe ich ihnen Aufmerksamkeit und mache sie stärker.

Gedanken, die immer wieder mit Aufmerksamkeit wiederholt werden, verdichten sich!
Die Schwingung der sehr schnellen Gedanken wird langsamer und langsamer und so kristallisieren Gedanken über sehr lange Zeiträume allmählich immer mehr – sie werden schließlich sogar zu Materie: Einer wahrhaft massiven Erfahrung!

Die Masse der unterbewussten Gedanken übersteigt die Menge der bewussten Gedanken bei einem gewöhnlichen Menschen ganz erheblich. Das, was vorher gedacht wurde, ist mehr als das, was jetzt neu dazu gedacht wird.

Und alles läuft immer in festen Bahnen ab. Realität wird von dir, dem Bewusstsein, erfahren. Sofern du auf diese erfahrene Realität einfach nur reagierst und dich einfügst, machst du Illusion der Unveränderlichkeit stärker und stärker. Du erkennst nicht, dass du immer irgendwie aktiv an einem Schöpfungsprozess beteiligt bist und dass du eigentlich auch das erfahren könntest, was immer du von Herzen möchtest.

nach oben

Wie man Schöpfungen wieder aufhebt

Schöpfung wird durch Gedanken erzeugt und durch Bewusstwerdung wieder aufgelöst. Wahrhaft bewusstes Erleben ist die Auflösung, der Tod, des Geschaffenen.

Wenn dir das, was du vorher erschaffen hast, nicht mehr gefällt, kannst du – das Bewusstsein – dich jederzeit neu ausrichten.

Das Einzige, was du dafür tun musst, ist das, was vorher geschaffen wurde und was die neue Schöpfung behindert, wahrhaft zu erleben, in deine Mitte (Stille) zu ziehen, dir bewusst zu werden, dass du es nicht bist, und es damit aufzulösen.

Dies geschieht vor allem in der Meditation! Darum meditieren wir. Um frei vom Alten zu werden, mit dem wir in Identifikation gefallen sind, und Neues erschaffen zu können, was unser Herz wirklich begehrt!

Wir meditieren, um in Freude und Glückseligkeit zu leben

Leben in Angst ist nicht freudvoll, sondern leidvoll.

Leben in Angst ist nicht nötig – denn du kannst auch in Freude leben, wenn du willst.

Glückseligkeit (Ananda) ist deine wahre Natur.
Angst dagegen ist die Folge von Selbstvergessenheit. Angst ist Beschränkung und Enge…

Du, liebes Bewusstsein, hast dich irgendwann auf deinem Weg dafür entschieden, deine wahre Natur zu vergessen. Ob es absichtlich geschehen ist oder ob du es einfach "passieren hast lassen" ist nicht von Belang.

Wie man in Selbstvergessenheit fällt und wieder herauskommt

Du hast es unterlassen, Geschaffenes wieder in deinem Innersten aufzulösen und es dadurch in deiner Erfahrung massiver und massiver werden lassen. Du hast zugelassen, dass du von deiner Göttlichkeit abgefallen bist, d.h. vergessen hast, wer du bist, und dich nun als Sterblicher erlebst, der Opfer ist, in deiner eigenen Schöpfung.

Doch die gute Botschaft ist, dass du alles wieder rückgängig machen kannst, und ich bin dafür da, dich daran zu erinnern!

Dein Leben kann ein Tanz aus reiner Freude sein!

Es besteht keine Notwendigkeit für die massive Erfahrung von Leid, Krankheit und Tod.

Du kannst im Einklang mit dir selbst von "Herrlichkeit zu Herrlichkeit" schreiten!

nach oben

Wie du deine göttliche Schöpfungskraft aus der Sklaverei der 3D-Matrix befreist

Wie schon weiter oben im Text beschrieben, ist deine Aufmerksamkeit und damit auch dein Denken in einer Art Regelkreis gefangen, der deine gewohnte Traum-Realität immer wieder auf das Neue bestätigt.

Um diese Matrix aufzubrechen, musst du neue Gedanken denken können. Gedanken, die sich außerhalb des dreidimensionalen Kosmos und dessen Beschränkungen befinden!

Das geht natürlich nur, wenn du dich als das Bewusstsein erkennen kannst, das die Quelle ALLER Gedanken ist.

Die Illusion der strengen Begrenztheit der dreidimensionalen Erfahrung speist sich durch Ignoranz bzw. Nicht-Nachforschen nach deiner tiefsten Wirklichkeit! Solange du nicht tief in deinem Herzen wissen willst, wer du bist, kannst du das Gefängnis der dritten Dimension und die zahlreichen Leiden, die damit verbunden sind, nicht überwinden.

Also muss zuerst deine Identifikation mit deinen vorgestellten Begrenzungen sterben, damit du befreit werden kannst. Darüber habe ich übrigens schon in vorherigen Newslettern von Erde-und-Geist ausführlich geschrieben.

Deine erfahrene Wirklichkeit als Mensch gerät dabei natürlich in eine Krise bzw. deine bisherige Realität (die Matrix) bricht durch deine Selbstnachforschung zusammen.

Es ist in diesem schwierigen Prozess dann notwendig, das menschliche Handeln in Einklang mit der übergeordneten Wirklichkeit (Gott) zu bringen, damit man in Folge neue Gedanken außerhalb der Welt denken kann, was der Aufstieg ist.

Gedanken erschaffen die Welt und um eine neue Welt kreieren zu können, muss man sich vorher über die alte erheben. Die 3D-Erfahrung ist ja gerade durch Limits und Begrenzungen und ein reduziertes vergängliches Selbstbild "Ich bin" (Ego) definiert. Dies wird alles aufgehoben durch den Aufstieg, durch deine Selbsterkenntnis!

Der spirituelle Weg in der anfänglichen Selbsterkenntnis und Heilungsphase sieht für weltliche Menschen oft nicht besonders attraktiv aus. Der Sucher steht unter starken Bewusstseinserweiterungen, die sich auch körperlich als anstrengende und zeitfordernde Energieumwandlungen manifestieren. Das äußere menschliche Leben ist oft eingeschränkt zugunsten einer starken In-sich-Gekehrtheit und Verweilen in Stille. In Wirklichkeit vollzieht sich jedoch eine gewaltige Transformation, die zwar für den Aufsteigenden selbst schnell zu Änderungen führt, für die Außenwelt jedoch erst im allerletzten Moment wirklich sichtbar wird, wenn der Aufstieg auch den physischen Körper ausstrahlend durchdringt!

nach oben

Gedanken im 5D-Einheitsbewusstsein werden durch die Kraft Gottes aufgeladen

Durch die Vereinigung mit Gott wird der Mensch zum Schöpfergott.

Hingabe ist Einheit des Geistes.

Handeln in Hingabe ist die Manifestation von "Alles ist EINS".

Hingabe ist die Manifestation des EINEN durch den physischen Menschen!

Totale Hingabe ist Freiheit von Angst (Angst=Gegengedanken, "negative Wünsche")!

5D-Schöpfungen sind ohne inneren Widerstand

Da Angst die Identifikation mit unbewussten Gedanken, d.h. Identifikation mit Form, ist und 5D die volle Bewusstheit und Freiheit von Angst, sind alle Schöpfungen auf 5D frei von Gegengedanken!

Gedanken, die frei von gegensätzlichen Gedanken sind, haben eine sehr große Schöpferkraft und kosten kaum Energie. Sie werden voll mit Aufmerksamkeit aufgeladen und sind der pure göttliche kreative Akt in Aktion!

Gedanken außerhalb von Angst, sind 5D, sind außerhalb der 3D-Welt.
Die 3D-Welt besteht immer nur rein mental aus Identifikation mit Form, was per Definition ANGST ist.

Du kannst 5D-Gedanken nur denken, wenn du selbst bereits außerhalb der Matrix stehst, d.h. erkannt hast, wer du wirklich bist und in Einklang mit dir selbst bist, d.h. alle Ängste aufgelöst hast.

Nun geschehen Wunder! Du wirst schrittweise wieder deine spirituellen Kräfte (Siddhis) zurückgewinnen, die das geistige Erbe deiner Seele sind.

Durch die Einheit mit dem Willen Gottes, fügen Dinge und Situationen für dich und das Ganze auf eine Art günstig, die sich der Verstand nicht einmal vorstellen kann.

Ganz langfristig gesehen wirst du, im Umfang wie dein Glaube zunimmt, Jesus und anderen geistigen Meistern nachfolgen können und die Gesetze dieser Welt, die nur aus vorgestellten Glaubenssätzen besteht, auch brechen können.

Alles was du denkst, wird auf die leere Leinwand der Schöpfung gemalt werden können. Du weißt, wer du bist, und niemand kann dir deine Schöpferkraft nehmen, denn sie ist eins mit dir.

nach oben

Warum du im aufgestiegenen 5D-Bewusstseinszustand frei vom Kollektiv bist

Wenn du keine Angst hast, sendest du keine Gedanken aus, die der Angst entsprechen. Du hast damit auch keine Resonanz mehr auf die Dinge, vor denen du Angst hattest. Da du keine Resonanz mehr hast, kommt es nicht mehr in dein Leben, denn es gilt stets der hermetische spirituelle Grundsatz "Wie innen, so außen".

Niemand kann dich von außen erreichen und kontrollieren. Alle Versuche, dich nach deinem Aufstieg gegen deinen Willen zu versklaven oder einzuschränken, schlagen fehl.

Alles Dunkle hat nur macht über dich, wenn du an es glaubst (bewusst oder unbewusst) und du ihm deine Aufmerksamkeit bzw. deine Schöpferkraft gibst. Wenn du genau zuschaust, wirst du sehen, wie die ganze Zeit dunkle Kräfte versuchen, die Aufmerksamkeit der Menschen zu bekommen. Sie können nur überleben, wenn man an sie glaubt und ihnen die eigene Energie gibt.

Wenn du wieder Herr deiner Gedanken bist, wirst du deine Aufmerksamkeit nur noch auf das ausrichten, was du wirklich von Herzen willst. Das ist das, was deine Seele (das innerste Herz) will!

Du wirst es ohne großen Widerstand und oft nur mit geringem Energieeinsatz manifestieren. Das ist der Segen deines aufgestiegenen Seins!

Letztlich ist das Leben nur ein Traum von dir, dem Bewusstsein. Durch deine Hingabe an dein Selbst kommst du in die Lage das Leben auch als Traum zu erfahren und bewusst mitzugestalten.

nach oben

Warum "Bestellen durch Gebet" bzw. ausgerichtetes Denken in 3D oft so ineffektiv sind

Menschliche 3D-Wünsche sind oft von der Identifikation mit dem Körper abgeleitet und daher mit Angst bzw. Gegengedanken aufgeladen. Obwohl auch auf 3D oft Manifestationen durch ausgerichtete Wunschenergien durch eine zufällige Entsprechung von Denken und innerstem Fühlen gelingen, gelingt es wegen der Beschränkungen des Bewusstseins in der dritten Dimension dennoch nicht dauerhaft.

Das Ego bzw. deine unterbewusste Identifikation, wer du bist, verhindert das, weil du dadurch in der Polarität (Dualität) gefangen bist, die alles allmählich immer wieder in ihr Gegenteil verkehrt.

Die Polarität ist das oberste Gesetz in der dritten Dimension, sie ist der Begrenzer!

Auf 5D, dem aufgestiegenen Zustand, wird die Dualität, die in Wirklichkeit nur eine Identifikation mit dem Verstand ist, aufgehoben.

Akzeptiere ich die neue Energie?

Einige Denkanstöße zu der neuen Energie

  • Das primäre Ziel ist es nicht eine Welt zu verlangen, die sich unseren menschlichen Bedürfnissen anpasst. Das primäre Ziel ist es in den ursprünglichen Zustand unseres Bewusstseins zu gelangen, wo wir frei von allen diesen Bedürfnissen sind. Nur so können wir uns wirklich göttlich erfahren und auch göttlich erschaffen. Auch eine menschengerechte Welt wird nur so wirklich möglich.
  • Es ist nur das Erinnerungsvermögen, was die scheinbar unüberwindbare Dichte der Zeit und des Raumes erschafft. Wenn du dich wahrhaft diesem Moment JETZT hingeben kannst, weißt du, dass du ewig frei bist!
  • Der Aufstieg ist eine Zug-um-Zug-Transformation von einem relativen menschlichen Bewusstsein hin zu einem göttlichen Bewusstsein.
  • In der Liebe gibt es keine Furcht! Die gelebte Liebe treibt die Furcht vollständig aus!
  • Das Gefühl, dass das Glück im Außen und in der Zukunft liegt, entsteht nur dadurch, dass im eigenen Inneren die eigene weibliche Seite (und damit auch die männliche) unterdrückt ist. Umso mehr sie befreit wird, desto glücklicher ist man im HIER & JETZT völlig ohne Grund und äußere Ursachen!
  • Freude kommt in Wirklichkeit nicht von den Sinnen, sondern ist mein Wesensgrund. Glück ist immer eine Pause im Denken und eine Einkehr in mein Innerstes.

nach oben

Abgrenzung zu einem unvollständigen Verständnis von Befreiung (Neo-Advaita)

Der Vollständigkeit halber muss ich an dieser Stelle noch eine Erläuterung geben, inwieweit sich der vollständige Erlösungsweg, der z.B. in meinen Newslettern beschrieben wird, von dem unterscheidet, was häufig in der Esoterik-Szene vorzufinden ist. Ich habe darüber auch schon in gewisser Maße in vorherigen Newslettern berichtet.

Es ist durch einen spirituellen Weg möglich, durch konsequente Selbsterforschung die direkte Sicht darauf zu erhalten, wer ich wirklich bin.

Diese Selbsterkenntnis ist KEIN Verstandeswissen und tatsächlich die wahre Selbsterkenntnis.
Diese Selbsterkenntnis ist permanent und geht auch, nach dem sie erlangt wurde, nicht mehr fort.

Ich nenne diese Selbsterkenntnis in meinen Newslettern "Erwachen".

Ich selbst bin diesen Weg auch gegangen, ich erwachte selbst, und ich kenne auch zahlreiche Personen in Deutschland, die wirklich erwacht sind.

Viele von Ihnen arbeiten jetzt als Satsang-Lehrer und lehren andere Menschen, ihr eigenes Selbst zu erkennen, was prinzipiell gut ist.

Nach dem Erwachen geht der spirituelle Weg weiter

Beim Erwachen bleibt die Egostruktur des Erwachten jedoch oft unberührt intakt.
Beim Erwachen erkennt man, das ALLES Gott ist, also auch das Ego!

Gott ist aber auch insbesondere JENSEITS von allem. Das Ego und die Welt existieren nur im Traum!

So bringt die bloße Erkenntnis für sich alleine noch keine Freiheit vom Leiden, da das Ego weiter existiert und zwanghaft Mangel erschafft.

Man hat durchs Erwachen alleine noch keine bewusste Kontrolle über das Erscheinen und Verschwinden des Traums.

Das Einzige, was man wirklich bereits durch das Erwachen bekommt, ist die absolute Gewissheit, dass man Gott ist und unsterblich ist, weil man schon immer das Selbst ist.

Das ist natürlich schon eine ganze Menge, aber es nützt trotzdem nichts, nur absolut sicher zu wissen, dass das Leben ein Traum ist und man selbst der Träumer, wenn man diesen Traum nicht auch anhalten oder verändern kann!

Daher ist nach dem Erwachen ein weiterer Weg nötig, wenn man auch wirklich frei sein und in dauerhafter Glückseligkeit leben will.

nach oben

Der klassische Advaita-Weg zu Befreiung und Glückseligkeit

In diesem Weg, wird die Egostruktur, d.h. die gefühlsmäßige Anhaftung an die Identifikation mit Limits und Begrenzungen, vollständig abgebaut nach dem Motto: "Die Liebe treibt die Furcht aus".

Das ist mein Weg und auch der klassische Advaita-Erlösungsweg aller alten Meister!

Der Neo-Advaita-Weg vieler zeitgenössischer Satsang-Lehrer beschränkt sich dagegen auf die bloße Entdeckung des wahren Ichs.

In Wikipedia gibt es deshalb sogar auf Deutsch auch schon einen Eintrag, der auf die Unterschiede zwischen der klassischen Lehre und Neo-Advaita hinweist.

nach oben

Der Unterschied zwischen "Erwachen" und vollständiger Befreiung in der klassischen Literatur

Auch in wichtigen spirituellen Büchern aus dem Advaita wird auf das Phänomen des Erwachens und die Notwendigkeit, auch danach weiter das Ego aufzulösen, eindeutig hingewiesen.

So schreibt z.B. Shankara im Vivekachudamani (übersetzt: "Kleinod der Unterscheidung") Folgendes:

Selbst nachdem die Wahrheit bereits realisiert wurde, verbleibt diese starke, anfangslose, hartnäckige Impression, dass man der Handelnde und Erfahrende ist, welche die Ursache der eigenen Seelenwanderung ist. Sie muss achtsam entfernt werden durch Leben in einem Zustand stetiger Identifikation mit dem höchsten Selbst. Die Weisen nennen das Befreiung, welche der Verlust der Vasanas (Impressionen/Wünsche) hier und jetzt ist. – Kleinod der Unterscheidung (Vivekachudamani), Shankara, Nr. 267

Wenn ihr noch mehr über den Unterschied zwischen Neo-Advaita und klassischem Advaita lesen wollt und warum das Erwachen alleine nicht genügt, lest bitte auch ausführlich im Buch "Advaita Bhooda Deepika – Die Leuchte der nicht-dualen Weisheit" (Deutsch) ab Seite 54.

Das spirituell sehr wertvolle Buch ist in der Online-Bibliothek des Ashrams von Ramana Maharshi im Internet kostenlos zum Lesen verfügbar gemacht worden und zwar hier.

Es gibt aber auch noch andere Quellen zum Thema.

nach oben

Ferner Ausblick: Was ist das Ziel allen Lebens?

Völlige Freiheit im spirituellen Sinn ist erst erreicht, wenn das Bewusstsein wieder in der Lage ist, den Kosmos und das Ego nach Wunsch, d.h. willentlich, in sich selbst aufsteigen und verschwinden zu lassen.

Erst dann ist eine völlige Wiederherstellung des göttlichen Urzustandes gegeben und alle Unbewusstheit aufgelöst.

"Ein Träumer kann wach sein und ohne Traum existieren, aber ein Traum niemals ohne Träumer."

Es ist übrigens auch nach Erreichen des höchsten Zustands möglich weiterhin den Kosmos und den Traum eines individuellen Lebens zu träumen, wenn dies gewünscht ist. Oder man verweilt in der göttlichen Stille des Urzustandes ohne Traum, solange man will. Was man dann tun will, kann natürlich nicht vorhergesagt werden.

Bis es soweit ist, muss die individuelle Seele ihre Unbewusstheit auflösen und somit immer weiter aus dem kosmischen Traum erwachen.

Der spirituelle Aufstieg auf 5D ist nur ein Zwischenspiel bis zur völligen Befreiung

Der Aufstieg und das glückselige menschliche Leben in der Einheit mit Gott ist damit nur ein weiteres Kapitel in dem langen Weg der Seele zur völligen Vereinigung mit Gott. Der Aufstieg ist nicht das Ende der Reise, aber das Ende eines sehr langen und schmerzhaften Weges im abgetrennten Ego-Bewusstsein! Und doch sind wir auch immer schon am Ziel!

Ab jetzt, liebe Freunde, wird das Leben für uns Aufsteigende immer mehr glückselig und ist es auch schon bereits, denn immer mehr ist alles menschliche Leiden transzendiert und das glückselige Selbst offenbart sich für alle Ewigkeit.

Ich wünsche Euch einen lichtvollen Aufstieg!

Euer Bernhard Goller (Damodar)

PS: Bitte beachtet auch unsere Beiträge und Gastbeiträge auf unserem Webblog, die nicht in den Newslettern enthalten sind: http://erde-und-geist.de/blog/

PPS: Zu guter Letzt möchte ich Euch für Euren Weg noch den spirituellen Film "Samadhi" ans Herz legen, der vom Macher "Awaken the world Film" kostenlos im Internet und auf Youtube in deutscher Sprache verfügbar gemacht wurde. Siehe hier https://awakentheworld.com/de/atw-dokumentarfilme-samadhi-inner-worlds-outer-worlds/

nach oben