Meditation der vollkommenen Liebe

Erde und Geist – Newsletter März 2014, auch als PDF hier lesen.

Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm – christl. Bibel 1. Joh 4, 16.

Grundform der Meditation:

Ich sitze oder liege und stelle mir gedanklich vor, wie das Licht der göttlichen Liebe aus dem Kosmos direkt in mein Herz einfließt.

Mein Herz wird von dem Licht der Liebe immer mehr erfüllt und das Licht breitet sich allmählich vom Herz über meinen ganzen Körper aus.

Jede Zelle meines Körpers wird vom Licht dieser göttlichen Liebe ganz und gar erfüllt.

Wenn meine Gedanken abschweifen, bringe ich meine Aufmerksamkeit wieder auf das Licht der göttlichen Liebe zurück und verweile in dieser Energie.

So verweile ich in dieser Mediation, solange es sich stimmig anfühlt.

Ich kann die Meditation täglich und so oft ich will wiederholen.

Anmerkungen:

Das Licht der Liebe formt uns, wenn wir es zulassen, schrittweise immer mehr in ein Wesen der Liebe um (Devata oder „Engel im Fleische“). Wir werden dadurch mit Gott wieder geeint und erfahren so immer mehr, was wahres Glück ist. Glückseligkeit besteht in der verwirklichten Einheit mit Gott.

Da sehr viel Licht in uns einströmt, kann es sein, dass wir uns unserer eigenen Ego-Blockaden und Widerstände schmerzhaft mehr bewusst werden. Das liegt am Eindringen des göttlichen Lichtes, denn wo mehr Licht ist, wird das, was vorher im Dunklen lag, besser sichtbar.

Wenn das so ist, lenken wir einfach das göttliche Liebeslicht besonders auf diese Aspekte unseres Selbst, damit es in die Heilung gehen kann.

nach oben