Wechsel in den Lichtkörper. Spirituelle Aufstiege auf 4D und 5D

Liebe Freunde, liebe Interessierte!

Das Jahr 2014 ist vergangen und damit ein sehr ereignisreiches Jahr, in dem wir auf der Entscheidungsebene die letzten Weichen für den kommenden spirituellen Aufstieg der Menschheit gestellt haben, so wie jeder es für sich beschlossen hat.

Der spirituelle Aufstieg der Menschheit ist ein freiwilliger, kollektiver, vom heiligen Geist Gottes geführter, Bewusstseinsanstieg der Menschheit und des Planeten Erde insgesamt. Dieser findet in verstärkter Form seit dem Jahr 2001 statt und dynamisiert sich Jahr für Jahr für diejenigen, die weiter daran teilhaben. Neugeborene und Kleinkinder nehmen ebenfalls am Aufstieg teil, entsprechend der Resonanz und der vorherigen Entwicklung ihrer unvergänglichen Seele.

Die Jahre 2015 und 2016 dienen hier weiter der Ablöse von alten Energien und gelten als Übergangsjahre, während ab voraussichtlich 2017 die neue Energie sich erstmals anfängt durchzusetzen.

nach oben

Manifestationen des Aufstiegs in 3D, 4D und 5D - Erklärung:

Alle wesentlichen Entscheidungen auf seelischer Ebene sind zum Jahresanfang des Jahres 2015 bereits gefallen, wobei nachträgliche Ausnahmen durch reine Hingabe jederzeit möglich sind.

Jede menschliche Seele wurde von Gott, der Quelle allen Lebens, im Laufe der vorangegangenen Jahre an mehreren Schnittpunkten gefragt, wer sie ist und was sie beabsichtigt.

Diese Wahl ist in vielen Fällen bewusst geschehen, in vielen Fällen auch unbewusst. Je nach gewählter Bewusstseinsebene kristallisieren sich jetzt drei mögliche Hauptfelder aus, in denen sich der Aufstieg in den folgenden Jahren „ausagieren“ wird.

In der spirituellen Szene werden für diese drei Felder die Begriffe „3D“, „4D“ und „5D“ benützt, die treffende Bezeichnungen sind. Ich möchte diese im Folgenden aber für alle Leser möglichst verständlich erläutern.

nach oben

„Aufstieg“ in die Ebene 3D – Erklärung des Hologramms

Die Ebene 3D ist kein Aufstieg im Sinne des Wortes, sondern vielmehr ein Abstieg des Bewusstseins bzw. im besten Fall eine Stagnation.

3D ist eine Ebene, wo sich der Mensch total in seiner sterblichen Form begrenzt erlebt. Andere Menschen werden als total fremd erfahren. Man steht zu jedem und allen in Konkurrenz, und der Tod ist eine massive und unüberwindbare
„Wirklichkeit“.

In 3D erlebt man sich als einzelner Mensch, abgetrennt vom Ganzen, sterblich und um vergängliche Güter kämpfend in einer feindlichen Welt. Ein höherer Sinn des Lebens wird in der Regel nicht erkannt, Liebe ist rein körperlich und ichbezogen, und es gilt massiv und häufig alleinig das Recht des Stärkeren.

Auf 3D ist man ein durch den Körper begrenzter Schöpfer. Was man sich wünscht, was man erschafft und wer man ist, ist massiv durch die Identifikation mit der vergänglichen Materie begrenzt.

Auf 3D ist das Licht Gottes kaum manifestiert. Nicht weil Gott es nicht geben würde. Nein, es ist, weil die Seelen auf 3D die Anwesenheit des göttlichen Lichtes nicht wünschen.

Unsere aktuelle Welt war für viele Menschen bislang weitgehend ein 3D oder 4D-Hologramm. Hologramm daher, da es nicht die absolute Wahrheit ist, sondern nur so erlebt wird. Für die Bewohner von 3D wirkt diese Erfahrung, bedingt durch ihren niedrigen Erkenntnisgrad, jedoch massiv real.

Auf 3D steigen jetzt ab oder verbleiben: Alle Menschen, die die Liebe völlig ignorieren oder das Böse gewählt haben, das heißt, die nicht von ihrer angeborenen Unterscheidungskraft zwischen Gut und Böse Gebrauch gemacht haben. Und alle Seelen, die bereits vor dem Aufstieg bewusstseinsmäßig auf „3D“ waren und einfach nichts geändert haben bzw. nichts „hören“ wollten.

Keine Wahl ist eben auch eine Wahl.

nach oben

Aufstieg in die Ebene 4D – Beschreibung des Hologramms

4D ist eine Zwischenstufe zwischen 3D und 5D. Alle Seelen, die sich weder voll Gott hingegeben haben und auf 5D aufgestiegen sind, noch sich jedoch auch nicht völlig der Dunkelheit zugewendet haben und auf 3D abgestiegen sind, finden ihr Bewusstsein als ein 4D-Bewusstsein wieder.

4D ist eine Ebene, die noch vom Körperbewusstein (Egobewusstsein) bestimmt ist, aber gleichzeitig mehr oder weniger von dem Licht und der Liebe Gottes durchwirkt ist.

Auf der Ebene „4D“ gibt es viele Abstufungen. Es gibt niedrig schwingende 4D-Ebenen und sehr hoch schwingende 4D-Ebenen.

Eine sehr niedrig schwingende 4D-Ebene unterscheidet sich kaum vom 3D-Hologramm. Während auf einer hoch schwingenden 4D-Ebene die Menschen in menschlicher und überpersönlicher Liebe zusammenleben.

Auf den höchsten 4D-Ebenen ist die Wirklichkeit weitgehend sichtbar. Dennoch bleibt auf 4D die Illusion der Getrenntheit und des Körpers und seiner Begrenzungen immer mehr oder weniger schmerzlich bestehen. Um Erlösung vom Tod und vom Leiden zu erlangen, ist für die Seele früher oder später ein weiterer Aufstieg des Bewusstseins auf 5D erforderlich.

4D ist die Ebene der lichtvollen Menschheit, während 5D die Ebene der verwirklichten und unbegrenzten Schöpfer-Götter ist.

Ich habe wohl gesagt: Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten – Psalm 82:6

Auf 4D gibt es noch Angst und Leid. Auf 4D gibt es noch die Vorstellung, dass man mehr haben könnte, dass man mehr sein könnte. Auf 4D gibt es die Vor-Stellung von illusionärer Entwicklung in Zeit und Raum, während auf 5D die Vorstellung von Zeit und Raum abgelegt wird, zugunsten der zeitlosen Wirklichkeit.

Auf 4D müssen die Seelen arbeiten im Schweiße ihres Angesichts, denn nur durch Gottes Liebe kann das zeitlose Paradies erreicht werden und nicht durch weltliche Entwicklung und Reichtum.

Auf 4D beendet der Tod noch das Leben und selbst wenn wir Gott im Erwachen erkannt haben, so geschieht doch noch die Erfahrung des Todes, bis alles Menschliche Gott hingegeben wurde und wir Götter in 5D geworden sind, so wie es Gott in der religiösen Schriften der Menschheit verspricht.

Wenige Menschen haben sich dem Aufstieg hingegeben und wenn dann steigen sie i.d.R. auf 4D auf.

Der Aufstieg ist ein freiwilliges Angebot Gottes an die Seelen der Menschen. Die meisten haben dieses Angebot ausgeschlagen und wollen bei ihren bekannten Erfahrungen bleiben.

Die allermeisten  aufsteigenden Seelen steigen auf 4D auf und nur eine verschwindend geringe Anzahl auf 5D.

Wenn die erste Welle der Aufsteigenden bei Gott angelangt ist, werden sich jedoch weitere dem Aufstieg als „Nachzügler“ anschließen.

Einige Seelen jedoch haben verbindlich die Finsternis gewählt und sind in diesem Leben kaum noch zu retten. Auch vor dieser Tatsache soll man die Augen nicht verschließen.

nach oben

Aufstieg in die Ebene 5D – Wechsel vom vergänglichen physischen Körper in den Lichtkörper

Der Aufstieg in 5D ist so ziemlich das Gegenteil vom 3D-Bewusstsein. Das auf den Körper begrenzte Bewusstsein wird überwunden und die Einheit allen Lebens in Gott ist erkannt.

Man ist nicht mehr menschlich, sondern göttlich. Man erkennt, dass man auch auf individueller Ebene kein Körper, sondern eine unsterbliche Geist-Seele ist, reine Energie. Der Tod ist überwunden.

Man verlässt in 5D die materielle Welt und tritt in die geistige Welt ein.

Es besteht keine Anhaftung mehr an die Dinge der 3D-Welt und kein Verlangen nach einer Inkarnation in einem sterblichen menschlichen Körper, obwohl ein materieller und sterblicher Traumkörper noch aufrechterhalten werden kann um Gottes Liebe auf die 3D und 4D-Welt zu bringen.

Auf 5D wird die geistige Welt direkt sichtbar. Auf 5D gibt es keine Entwicklung mehr im Sinne von besser werden in Zeit und Raum, da Zeit und Raum überwunden wurden.

In 5D ist man ein unbegrenzter Schöpfer, keine Angst reduziert mehr die Möglichkeiten der Kreation. Von der Ebene 5D ist ein erneuter Abfall/Rückfall des Bewusstseins auf niedrige Ebenen unmöglich geworden. Die Seele ist im Einklang mit dem Licht Gottes, nicht aus Furcht, sondern aus der Erkenntnis heraus.

Die Wahrheit ist auf der Ebene 5D voll sichtbar geworden.

In 5D ist man fest im unvergänglichen Lichtkörper zentriert. Man existiert gewissermaßen dauerhaft außerhalb eines physischen Körpers in der zeitlosen Wirklichkeit. Ein eventuell noch vorhandener physischer Körper ist nicht mehr als ein „Auto“, in das man nach Belieben ein- und aussteigt.

Der physische Körper kann auf 5D auf Wunsch jederzeit verlassen werden.

Auf 5D gibt es kein Tun im klassischen Sinn, sondern nur reines Sein.

Die Wirklichkeit ist geistiger Natur, und auf 5D gibt es kein durch Zeit und Raum begrenztes Bewusstsein.

Allein Gott und seine Gegenwart sind die Erfüllung für die auf 5D aufgestiegene Seele. Glück und Freude entstehen durch Wegfallen des Mangelbewusstseins, das die Wünsche sind. Wünsche sind die falsche Vorstellung, dass etwas nicht hier ist. Sie sind eng mit der Illusion von Zeit und Raum verknüpft. Gott jedoch beinhaltet alles - Jetzt.

Im 5D-Bewusstein gibt es kein Leid mehr, da Leid eine Illusion des Egos ist. Man lebt in der unendlichen Ekstase Gottes eingetaucht und umarmt von der göttlichen Wirklichkeit und Allgegenwart – das alles was ist.

5D ist das Paradies, das auf alle wartet, die der Liebe alles hingeben und sich mit nichts Geringerem zufrieden geben als mit Gott selbst.

Die Voraussetzung für den Aufstieg auf 5D ist das vorherige spirituelle Erwachen, d.h. die Erkenntnis, dass man Gott auf der Erfahrungsebene ist (Wissen als Erfahrung).

Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen. – Matthäus 6:33

nach oben

Abtrennung der Aufsteigenden auf 5D - Aufspaltung der Welten

In den letzten Dezemberwochen 2014  hat der Aufstieg eine neue Qualität erhalten.

Die auf die Ebene 5D aufsteigenden Menschen wurden von der geistigen Welt im Innen wie im Außen auf den kommenden Aufstieg auf 5D eingeschwungen.

Das Ablegen des Menschseins und die völlige Hingabe an Gott mit anschließender Transfiguration und Vergöttlichung der Seele in Gott wurde vorbereitend eingeleitet.

Amanda und ich haben das an zahlreichen „Ablösekonflikten“ im Jahr 2014 im Kontakt mit einigen „um jeden Preis“ auf 4D verbleibenden Seelen erlebt. Diese bekämpfen die 5D-Wirklichkeit mit aller Macht, um ihrem selbstsüchtigen Ego die Herrschaft über sich selbst und die Welt zu ermöglichen.

Aus der begrenzten Sicht von 4D sieht der Aufstieg auf 5D zunächst und täuschend oft wie „Nicht-Liebe“ aus, was natürlich, nach genauerer Betrachtung, eine Illusion ist.

In 4D klammert sich das Ego daher gerne einfach an den sterblichen Körper und ist nicht bereit, alles Gott hinzugeben.

Insbesondere wird die Stille von diesen Seelen unterdrückt, da die falsche Vorstellung besteht, man könnte vom Außen etwas bekommen, was ja in Wirklichkeit in der Stille Gottes, die alles ist, bereits da ist.

Gott alleine genügt – Hlg. Theresa von Avila

Ein Meister auf 5D wird Menschen von ihren begrenzenden und leidvollen illusionären Vorstellungen befreien, anstatt ihnen die Verwirklichung ihrer Vorstellungen innerhalb von 3D oder 4D  zu versprechen.

Das wollen viele nicht wahrhaben und bestehen mit aller Macht und Unnachgiebigkeit darauf, dass ihre Illusionen endgültig real sind.

Jeder bekommt, was er will, und daher trennen sich jetzt die Wege von denen, die sich endgültig auf 4D – und damit die Sterblichkeit fixieren wollen – und 5D definitiv für irreal erklären.

Sie wollen sich damit weiter in den Kreislauf des Leids einspeisen, im Gegensatz zu denen, die Gott folgen wollen und wunschlos glücklich sind oder zumindest offen für die Wahrheit bleiben…

nach oben

Exkurs: Aufstieg und spirituelles Erwachen

In vergangenen Newslettern habe ich viel über das spirituelle Erwachen und Erleuchtung geschrieben.

Wie passt dieses edle Wissen, die ja letztlich jegliche Erscheinung inklusive das eigene Ego als Illusion erkennt zu einem Vorgang innerhalb der Illusion, dem spirituellen Aufstieg der Seelen?

Erwachen ist das WISSEN der Seele (nicht des Verstands!), dass man Gott ist. Dass man immer Gott war und immer sein wird.

Dass man unsterblich ist. Dass alles eins ist. Dass Du und ich eins bin. Dass es kein abgetrenntes Ich gibt.

Dieses WISSEN, das nie mehr wieder zurückfällt und das kein Verstandeswissen ist, sondern ein echtes bzw. erfahrenes Wissen (wie z.B. die echte Erfahrung des Geschmacks einer Orange), befreit die Seele auf der echten Wissensebene dauerhaft und unverrückbar von der Illusion.

Die menschliche Erfahrung als EGO geschieht jedoch weiterhin im Bewusstsein, wird aber fortan jederzeit als Illusion durchschaut.

Um auch diese Erfahrung zu transformieren kommt der Aufstieg ins Spiel…

Der Aufstieg ist ein Vereinigen des Wissens der Seele über das eigene Gottsein mit dem menschlichen Wesen.

Es geschieht eine Hingabe und eine allmähliche Verwandlung und Überformung des Menschen in Gott. Die menschliche Ego-Erfahrung wird so verändert und schließlich aufgegeben.

Dies wird möglich durch das innere Wissen, geoffenbart durch das Erwachen, dass man kein Mensch ist, sondern eins/wesensgleich mit Gott.

Nur durch dieses Wissen ist es letztlich möglich, seine Menschlichkeit auf dem Altar der Liebe Gott hinzugeben und ein Gottessohn zu werden.

Der Aufstieg ist also ein evolutionärer Vorgang, der durch das Wissen um das wahre Selbst, der absoluten Einheit mit Gott, überhaupt erst ermöglicht wird.

Nicht jeder Erwachte entschließt sich, aufzusteigen. Die meisten verbleiben auch hier in der menschlichen Erfahrung, jedoch wissend, dass es nur eine Illusion bzw. Show ist.

Diese Show wird sich jedoch auch hier solange wiederholen, bis auch hier das Unterbewusstsein völlig gereinigt ist, und sich die Seele für eine weitere Auflösung und Ent-Wicklung in Gott bereit erklärt.

Der Aufstieg ist daher die dauerhafte Erlösung vom erfahrenen Leiden und der Eintritt in die unendliche Glückseligkeit Gottes, die die einzige Wahrheit ist.

In Liebe

Euer Damodar Bernhard Goller

nach oben