Spirituelle Botschaften und innere Prozesse

Kosmische Entsprechungen und Konvergenzen

Auf allen Ebenen des Lebens gelten kosmische Gesetze. Diese "Geistigen Gesetze" zeigen uns das Wesen unseres Selbst und die Verhältnisse im Kosmos auf. Das bekannteste und wichtigste Gesetz ist das Gesetz der Entsprechung, wie "Innen so Außen, wie oben so unten", das die fundamentale Ordnung des Kosmos (griechisch: "Kosmos=Ordnung") perfekt beschreibt.

Nach dem Gesetz der Entsprechung ist der Zustand im Außen, der Materie, immer eine genaue Entsprechung des Bewusstseinszustandes und umgekehrt. Dies gilt, weil alles eins ist, und Schöpfer und Schöpfung eins sind. Für den menschlichen Geist ist es damit auch möglich, mit Hilfe des äußeren Zustandes auf den inneren Zustand zu schließen.

Da sich unsere Homepage intensiv nicht nur mit unserem eigenen spirituellen Aufstieg, sondern auch mit dem Aufstieg der Menschheit als Kollektiv beschäftigt, diskutieren wir hier den Aufstieg 2012.

Ist der Aufstieg 2012 nun passiert oder nicht?

Im Jahr 2012 ereignete sich auf astronomischer Ebene eine bedeutende Konstellation. Genau am 21. Dezember 2012 standen die Sonne, die Erde und andere Planeten unseres Sonnensystems in Konjunktion zum Äquator unserer Milchstrasse. Das heißt, die Nord-Süd-Achse der Erde zeigte genau in das Zentrum der Milchstraße. Dieser Vorgang passiert nun nur alle 25800 Jahre und die Menschheit erlebte dieses Ereignis, seit Beginn unserer dokumentierten Historie, im Dezember 2012 zum ersten Mal.

Wenn wir uns noch einmal das kosmische Gesetz "Wie innen so außen" ins Bewusstsein rufen, hatte dieser Vorgang eine enorme Bedeutung. Das ganze Sonnensystem richtete sich am 21.12.12 genau auf das Zentrum der Milchstraße, also dem Zentrum unserer Galaxie aus. Das Sonnensystem ist genauso wie unsere Erde, und unser menschlicher Körper ebenfalls ein lebendiger Organismus und wir Menschen sind darin sehr kleine Zellen. Unser Sonnesystem justierte sich an diesem Datum neu auf die nächsthöhere Ebene der kosmischen Ordnung. Damit bedeutet diese astronomische Konstellation eine Wiederausrichtung auf die göttliche Ordnung. Ein Wiedereintritt von Erde und Mensch in die Harmonie des Seins.

Voraussagungen alter Kulturen und neuerer Quellen

Das Datum des 21.12.2012, das wir bereits im vorherigen Abschnitt besprochen haben, fand Erwähnung in der Bekannten Maya-Prophezeiung zum Ende der Welt. Nach der Meinung der Mayas endete die Welt, wie wir sie kennen, am 21.12.2012 und machte Platz für ein neues Bewusstsein oder die langsame Zerstörung allen Lebens auf der Erde.

Am 22.12.2012 began, nach der Maya-Vorhersage, der nächste planetare Sonnenzyklus, die "Ära der 5ten Sonne" und mit ihr ein neues Zeitalter des Bewusstseins. Auch andere lateinamerikanische und nordamerikanische Kulturen, wie z.B. die Inkas sprachen von 2012 als einem Wendepunkt in der menschlichen Entwicklung hin zu einem neuen Bewusstsein. Andere Kulturen, die das Jahr 2012 als Wendepunkt sahen, sind z.B. die Cherokee-Indianer, die Hopis, die Navajos in Nordamerika, die Zulus, die Maori, die Tibeter uvm.

In der Theosophie, Esoterik, New Age Bewegung und der Anthroposophie spricht man, mit verschiedenen jeweiligen Datierungen vom Wassermannzeitalter. Das Wassermannzeitalter ist eine Periode eines neuen menschlichen Bewusstseins, ein Zeitalter gegenseitiger Liebe, gegenseitigen Verständnisses und transzendierender mystischer Erkenntnis. Auch nach bekannten Propheten und Wahrsagern, wie z.B. Nostradamus, sollte die Periode um 2012 tiefgreifende Veränderungen im menschlichen Bewusstsein und eine grundlegende Veränderung der Gesellschaft herbeiführen.

Ist etwas am 21.12.2012 passiert oder nicht?

Viele, die für den 21.12.2012 und deren Folgemonate eine große Veränderung im Außen erwartet haben, wurden enttäuscht. Dennoch hat der Aufstieg 2012 tatsächlich stattgefunden.

Zunächst im Verborgenen, unsichtbar für die meisten Menschen.

Der Grund ist, dass es für die Menschen eine Wahlfreiheit gibt und der Aufstieg 2012 nur eine energetisch besonders günstige Möglichkeit war.

Niemand wird gezwungen, Licht in sich selbst zuzulassen und eine starke Veränderung seiner Selbst zuzulassen.

Wer es dennoch getan hat, erfuhr in den letzten Jahren vor 2012 eine solch große Expansion des spirituellen Wissens, dass der Glaube, nur ein sterblicher Mensch zu sein und nicht eins mit Gott, auf der Seelenebene des Erkennens überwunden wurde.

Das Maximum, auf der reinen Wissensebene ist, für die Aufsteigenden der ersten Reihe, tatsächlich im Dezember 2012 passiert. Ich, Damodar, bin z.B. am 6.12.2012 spirituell erwacht. Hier ein schöner Text von mir aus dieser Zeit: Einsichten .

Aus Gesprächen mit einigen sehr spirituellen Leuten und auch erleuchteten Meistern konnte ich entnehmen, dass nicht nur ich selbst die Veränderung im Bewusstsein erfuhr und wahrnahm, sondern auch viele andere Menschen.

Ich konnte auch erfahren, dass es anscheinend von der göttlichen Ebene unseres Bewusstseins aus durchaus so gewollt ist, dass es nun in Folge eine größere Veränderung auf dem Planeten Erde geben soll, anscheinend trotz der negativen Wahl vieler.

Was ist seit dem 21.12.2012 passiert?

Die meisten Menschen sind am spirituellen Aufstieg bislang nicht angeschlossen und haben sich im Zweifelsfall lieber für materielle und gesellschaftliche Sicherheiten entschieden, anstatt der Hingabe an Gott bzw. dem Leben ausreichend Raum zu geben.

Die Folge ist, dass wir seit dem Dezember 2012 in einer gespaltenen Welt leben.

Ein Teil der Menschheit hat den Aufstieg akzeptiert und das Wissen zugelassen, der andere Teil hat sich dem Wissen, wer wir wirklich sind, gegenüber verschlossen.

Da auf der 3D-Erde Schöpfung so geschieht, dass der Gedanke, der kollektiv am meisten gedacht ist, vorherrschend ist, bestand seit dem Jahr 2013 weiterhin das alte Paradigma als vorherrschende Welt- und Gedankenordnung vorerst weiter. Dies hatte zur Folge, dass die aufsteigende Menschheit von der alten Ordnung vorerst weiter unterdrückt wurde und diesen Zustand in Liebe annehmen musste.

Im Jahre 2014 gab es einen energetischen Loslösungsprozess.
Durch das intensive Annehmen und Transformieren im Herzen von das, was ist, begann sich die Existenz der Aufsteigenden von der 3D-Erde zu entfernen und auf die übergeordnete spirituelle Dimension (5D) zu verlagern, wo es nicht mehr möglich ist, mit einem vorherrschenden Gedanken, Andersdenkende in ihrer Schöpferkraft zu unterdrücken, z.B. über die Herrschaft des Geldes etc.

Dies geschah dadurch, dass der Mensch in Wirklichkeit eine Seele ist und kein Körper und wenn sich die Identifikation mit dem Körper auflöst, die Schöpfungskraft von körperlichen Ängsten ebenfalls löst und befreit.

Im Jahr 2017 gab es weitere bedeutende energetische Ereignisse.
Seit dem August 2017 sind die 3D-Erde und die 5D-Erde auf der Seelenebene getrennt.
Alle Überlappungen auf der Entscheidungsebene wurden aufgehoben.
Was seit diesem Datum geschieht, sind energetische Aufräumarbeiten, wo sich die aufsteigende Menschheit auch tatsächlich von der alten Realtiät ablöst, d.h. nicht nur auf der seelischen Wissensebene, sondern auch auf der Erfahrungsebene. Dazu wieder ein Text von mir hier: Finaler ID-Split vom August 2017.

Wie wird es weitergehen?

Wenn ich ehrlich in mein Herz, die Verbindung zu Gott, fühle, spüre ich den Wunsch nach einer besseren Welt, einer Welt, in der alle Probleme gelöst sind und die Menschen wieder in Liebe miteinander leben. Der Ist-Zustand ist, wie wir alle wissen, meilenweit von diesem Ideal entfernt. Und dennoch sagt mir meine Intuition, dass es kommen wird. Ich habe die letzten Jahre eine sehr starke Veränderung meiner selbst zum Positiven erfahren dürfen. Ich wurde sehr stark geläutert auf dem Gebiet der bedingungslosen Liebe. Viele andere Menschen in meinem Umfeld haben ebenfalls teilweise spektakuläre Veränderungen ihrer Selbst zum Positiven erfahren. All dies ist eine Vorbereitung auf die Zeit, die da kommen wird, sagt mir meine Intuition - auch wenn im Moment der Sieg des Lichts total unwahrscheinlich erscheint.

nach oben